Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Facebook testet digitalen Assistenten
Nachrichten Medien Netzwelt Facebook testet digitalen Assistenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 27.08.2015
Facebook arbeitet an einem digitalen Assistenten, der Nutzern seines Kurzmitteilungsdienstes Messenger zur Seite stehen soll. Quelle: Armin Weigel
Anzeige
Menlo Park

„Er kann Dinge kaufen, dafür sorgen, dass Ihren Liebsten Geschenke zugestellt werden, Tische in Restaurants reservieren, Reisen buchen, Termine machen und viel mehr“, erklärte Manager David Marcus.

Hinter „M“ stecken selbstlernende Computer - aber auch Menschen, die eingreifen, wenn die Maschine an ihre Grenzen stoße, sagte Marcus dem Magazin „Wired“. Sie hießen „M Trainer“, mit der Zeit werde Facebook tausende von ihnen beschäftigen. „M lernt aus dem menschlichen Verhalten.“ Eine zukünftige Geschäftsmöglichkeit sehe Facebook darin, Geld mit Gebühren bei Einkäufen über den Messenger zu verdienen.

Um die Gunst der Nutzer konkurrieren inzwischen immer mehr digitale Assistenten. Auf Apples iPhones gibt es seit fast vier Jahren Siri, Microsofts Antwort darauf heißt Cortana, bei Google kann man Fragen über den Dienst Google Now stellen, Amazon integrierte die Assistentin Alexa in den vernetzten Lautsprecher Echo. Mit Facebooks „M“ kommuniziert man im Gegensatz zu diesen Diensten nur schriftlich.

Das weltgrößte Online-Netzwerk hat rund 1,5 Milliarden Mitglieder, den Messenger kommt nach jüngsten Zahlen auf über 700 Millionen Nutzer. Der einstige Paypal-Chef Marcus will den Dienst auch zu einer Plattform für Kontakte zum Kundenservice von Unternehmen ausbauen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Konkurrenz für Twitch & Co. - Youtube startet Streaming-Dienst für Gamer

Youtube macht Twitch und Co. Konkurrenz. Das Videoportal hat einen neuen Streamingdienst namens YouTube Gaming speziell für Spieler gestartet.

26.08.2015
Netzwelt Gericht: Keine erfinderische Tätigkeit - BGH kippt Wisch-Patent von Apple

Die Schlachten im Smartphone-Patentkrieg sind fast alle geschlagen, ohne dass es einen klaren Gewinner gegeben hätte. Nun muss Apple nochmals deutlich zur Kenntnis nehmen, dass der Patentschutz des iPhones viel schwächer war, als einst von Steve Jobs beschworen.

25.08.2015
Netzwelt Frau hetzte gegen Flüchtlinge - Nach Hass-Posting: AWO feuert Mitarbeiterin

Jeden Tag hetzen Menschen im Internet gegen Flüchtlinge – und dieses Mal hat es Konsequenzen: Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Thüringen hat eine Mitarbeiterin wegen einer ausländerfeindlichen Äußerung auf Facebook entlassen.

24.08.2015
Anzeige