Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tagesschau testet "Instant Articles"

Vollständige Inhalte bei Facebook Tagesschau testet "Instant Articles"

Mit dem Feature "Instant Articles" veröffentlichten "Bild.de" und "Spiegel Online" nicht nur Anreißer ihrer Inhalte in der Facebook-App, sondern komplette Artikel, Foto-Galerien und Videos. Jetzt ziehen 25 weitere Medienpartner nach.

Voriger Artikel
Condom Challenge: Kondome auf dem Kopf
Nächster Artikel
Kaspersky: Gegen IS-Propaganda aktiv werden

Facebook weitet seinen Test für eine neue Art der Online-Berichterstattung auch in den deutschsprachigen Ländern aus.

Quelle: Facebook

Hamburg. Facebook weitet seinen Test für eine neue Art der Online-Berichterstattung auch in den deutschsprachigen Ländern aus: Nach den sogenannten Alpha-Testern " Bild.de" und " Spiegel Online" werden sich jetzt weitere 25 Medienpartner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Projekt "Instant Articles" beteiligen. Die Verlage und Sender werden damit in der Facebook-App nicht nur Anreißer ihrer Inhalte veröffentlichen, sondern komplette Artikel, Foto-Galerien und Videos.

Zu den neuen Medienpartnern von Facebook gehören die Tagesschau und n-tv, die Funke-Gruppe ("WAZ", "Berliner Morgenpost"), "Focus Online", "Zeit Online", der Berliner "Tagesspiegel", der Kölner "Express", "RP Online" aus Düsseldorf, "Die Welt", "Handelsblatt", "Stern", "Bunte", sowie "NZZ" und "Blick" aus der Schweiz und "oe24" aus Österreich.

Angebot richtet sich an mobile Nutzer

Der Aufbau der Inhalte auf einem Smartphone geht bei "Instant Articles" deutlich schneller vonstatten als bei einer herkömmlichen Website.

Facebook bietet den Medien dabei auch eine Vermarktung der Inhalte an. Verkaufen die Partner die Werbung selbst, dürfen sie sämtliche Erlöse behalten. Wird die Online-Anzeige durch das Facebook-Werbenetzwerk besorgt, reicht der Internet-Konzern 70 Prozent der Erlöse an die Publisher weiter.

Da das Interesse besonders im mobilen Bereich wachse, sei "RP Online" beim Test der "Instant Articles" dabei, erklärte Michael Bröcker, Chefredakteur der "Rheinischen Post". Man wolle sehen, wie die Mischung aus Schnelligkeit und Qualitätscontent ankomme. "Wer neue technische Möglichkeiten ignoriert, darf sich nicht wundern, wenn seine Inhalte beim Leser keine Rolle mehr spielen."

Tagesschau testet "Instant Articles"

Kai Gniffke, Chefredakteur von ARD-aktuell, betonte, die Sozialen Medien spielten bei der Nutzung von Nachrichten mittlerweile eine wichtige Rolle. "Es ist der Anspruch der Tagesschau, Nachrichten überall dort anzubieten, wo Menschen nach Informationen suchen. Deshalb machen wir beim Testlauf von Facebook Instant Articles gern mit."

In den USA sind die "New York Times", "National Geographic" und das Portal "Buzzfeed.com" seit Beginn des Testphase dabei, in Großbritannien sind die BBC und die Zeitung "Guardian" mit an Bord.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen