Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Angst vor Zombies macht Frau zum YouTube-Hit

Panikattacke auf Video Angst vor Zombies macht Frau zum YouTube-Hit

Ihr Kampf gegen Zombies wird zum YouTube-Hit: Ein norwegisches Paar testet Virtual-Reality-Spiele und filmt sich dabei. Bei ihrem neuesten Test stößt Renate nervlich an ihre Grenzen und amüsiert dabei die Netzgemeinde.

Voriger Artikel
Niederlande warnt Bürger vor Erdogan-Kritik
Nächster Artikel
Satiriker Sonneborn beleidigt Erdogan

Renate wird panisch bei der Jagd auf Zombies in einem VR-Spiel.

Quelle: Screenshot/YouTube

Hannover. Den Unterschied zwischen Wirklichkeit und Fiktion scheint es für Renate nicht mehr zu geben. Ihre Hand zittert, sie kreischt panisch und schießt wild um sich. Dabei trägt sie eine Virtual-Reality-Brille und kämpft gegen Zombies. Auf YouTube testet die Norwegerin zusammen mit ihrem Partner Karl VR-Spiele. Ihr neuestes Video über "The Brookhaven Experiment" wird gerade zum YouTube-Hit.

Während auf der linken Seite des Bildschirms gezeigt wird, wie die Zombies von allen Seiten auf Renate zukommen, sieht man rechts die hysterische Reaktion der Norwegerin. Sie schreit, ruft mehrfach "Oh mein Gott" und blickt immer wieder hektisch um sich. Renate scheint ernsthaft um ihr Leben zu fürchten. Die Reaktionen sind so stark, dass an ihrer Wahrhaftigkeit gezweifelt wird.

Renate meldet sich auf der Video-Plattform daraufhin zu Wort. "Ich garantiere, es ist zu 100% echt. Ich habe mich in meinem Leben noch nicht so gefürchtet." Sie sei ein richtiger Angsthase. Wen sie etwas tue, sei sie meist richtig versunken darin. "Ich spiele Spiele nicht einfach, ich lebe sie."

Ihr Fazit nach dem Test von "The Brookhaven Experiment": Einmal und nie wieder. Schade eigentlich - die Netzgemeinde würde sich sicherlich über weitere Panikattacken von Renate freuen. Immerhin wurde dieses Video binnen einer Woche schon mehr als 1,7 Millionen Mal geklickt.

mat

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen