Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt "Haftbefehl" antwortet Jan Böhmermann
Nachrichten Medien Netzwelt "Haftbefehl" antwortet Jan Böhmermann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 01.12.2015
Screenshot aus dem Video "CopKKKiLLa" von "Haftbefehl". Quelle: Universal URBAN/Haftbefehl/Youtube
Anzeige
Frankfurt am Main

Fünf Tage dauerte es, bis "Haftbefehl" eine Antwort auf Jan Böhmermanns "Ich hab Polizei" produziert hatte. Und nachdem der TV-Satiriker Gangster-Rapper parodierte, klagt der Gangster-Rapper nun die Polizei und die Justiz an. Über knapp drei Minuten wirft er ihnen vor, ihn und andere misshandelt zu haben. "Zu oft wurden wir unterdrückt und vom Schäferhund gebissen/schon als Jugendlicher schlugen sie in mein Gesicht", rappt "Haftbefehl", während im Video nachgestellte und zum Teil brutale Szenen aus einem Gefängnis zu sehen sind. "Ihr scheiß Bullen fahrt ruhig weiter euren Hintern warm/bis es heißt, der CopKKKilla kam."

Böhmermann hatte am Donnerstag sein Video "Ich hab Polizei" veröffentlicht. Darin droht der TV-Satiriker halbstarken Jugendliche und Kriminellen mit der Staatsgewalt: "Du hast Schreckschusspistole/ich hab Polizei/Du hast Teleskop-Schlagstock/ich hab Polizei". Am Dienstag schrieb "Haftbefehl" auf seinem Facebook-Account: "Die Medaille hat immer zwei Seiten..." Er verlinkte sein Youtube-Video und fügte noch einen Hashtag hinzu: #ollischulzistimmernochcooler. Mit Olli Schulz moderiert Jan Böhmermann die Radio-Sendung "Sanft & Sorgfältig" auf radioeins vom RBB.

Jan Böhmermann reagierte sofort auf das Video von "Haftbefehl": "Es gibt nur 1 COPKKKILLA", schrieb er auf Twitter. "Aber: haust du 1 Polizei kaputt, kommen 25 neue!"

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Witzige Aktion oder einfach nur peinlich? Um Nachwuchs anzuwerben, greift die Polizei in Frankfurt am Main zu ungwöhnlichen Mitteln – und erntet dafür viel Spott im Internet.

01.12.2015

20 Milliarden Stunden Musik werden in diesem Jahr über den Streaming-Dienst Spotify gehört. Der kanadische Rapper Drake ist besonders beliebt, aber auch deutsche DJ's mischen im nationalen und weltweiten Ranking gehörig mit.

01.12.2015

"Zusammen feiert es sich am schönsten", finden laut Ikea die Schweden - und damit in der Vorweihnachtszeit keiner allein sein muss, bringt die schwedische Möbelhauskette nun Menschen zusammen. Offenbar ein Werbetrend in diesem Jahr: Auch Edeka hatte mit einer ähnlichen Aktion Aufsehen erregt.

01.12.2015
Anzeige