Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Geheimes Spiel im Facebook-Messenger

Anleitung zum Mini-Game Geheimes Spiel im Facebook-Messenger

Die Entwickler des Facebook-Messengers haben ein geheimes Mini-Spiel in die App eingebaut. Der sportliche Zeitvertreib versteckt sich hinter einem Emoji. Wir zeigen, wie der Spielspaß funktioniert.

Voriger Artikel
Wenn Instagram plötzlich zum Business wird
Nächster Artikel
Xing setzt weiter auf kräftiges Wachstum

Facebook hat ein geheimes Mini-Spiel in die neueste Version seines Messengers eingebaut.

Quelle: Jens Büttner/dpa

Hannover. Das Mini-Spiel versteckt sich in der neuesten Version des Facebook-Messengers. Einen ersten Hinweis gibt es in der Beschreibung der neuen Funktionen. Dort heißt es: "Einfach mal ein paar Körbe werfen: Du möchtest wissen, was sich hinter dem Basketball-Emoji im Messenger verbirgt? Dann sende einfach einen." Gesagt – getan.

Neueste Version herunterladen

Zunächst müssen Nutzer die aktuelle Version des Messengers aus dem Google Play Store oder über den App Store herunterladen.

Emoji an beliebigen Kontakt senden

Nun sendet man den Basketball-Emoji an einen beliebigen Kontakt und hält diesen kurz gedrückt.

Los geht's

Daraufhin öffnet sich das versteckte Mini-Spiel und das Körbewerfen kann beginnen.

Schafft der Spieler es, mehr als zehn Körbe zu werfen, erhöt sich der Schwierigkeitsgrad: Der Korb bewegt sich und das Treffen wird schon komplizierter. Ab einer Punktzahl von 20 Körben wird es noch einmal kniffeliger. Der sich nun immer schneller bewegende Korb ist kaum noch zu teffen. Auch Freunde kann man zu einer Partie Basketball herausfordern.

Anlass für das Mini-Spiel ist das "March Madness"-Turnier in den USA, in dem sich die besten College-Mannschaften im Basketball messen.

Bereits zuvor hatte Facebook kleine Spiele in die Mobilversion des Messengers eingebaut: Tippen Nutzer den Befehl "@fbchess play" in eine Unterhaltung ein, können sie König, Dame, Turm, Springer und Co. über ein virtuelles Schachbrett navigieren.

are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen