Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Gericht erlaubt keine Kündigung per WhatsApp
Nachrichten Medien Netzwelt Gericht erlaubt keine Kündigung per WhatsApp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 02.12.2015
In Österreich darf ein Arbeitgeber einem Mitarbeiter nicht per WhatsApp-Nachricht kündigen. Quelle: Franziska Gabbert/dpa
Anzeige
Wien

In Österreich wollte sich eine Zahnärztin von einer Mitarbeiteirn trennen. Also schrieb sie eine Kündigung und setzte ihren Stempel sowie ihre Unterschrift darunter. Aber es war schon Ende Oktober. Die Kündigung würde die Mitarbeiterin erst im November erreichen. Deshalb fotografierte die Zahnärztin das Schreiben und schickte das Bild der Mitarbeiterin – sie kündigte ihr also per WhatsApp-Nachricht.

Dagegen klagte die Angestellte. Die WhatsApp-Nachricht habe nicht die Anforderung der Schriftlichkeit erfüllt. Das Schreiben sei ihr aber erst am 4. November 2014 zugegangen. Die Kündigungsfrist habe deshalb erst im Dezember begonnen, sodass ihr eine Kündigungsentschädigungbis Ende Januar 2015 zustehe.

In erster Instanz bekam die Mitarbeiterin Recht. Vor dem Berufungsgericht gewann dagegen die Arbeitgeberin. Der Oberste Gerichtshof entschied den Fall schließlich zugunsten der Angestellten. Gerade eine Kündigung müsse schriftlich erfolgen, damit der Empfänger ein Dokument in den Händen halte, das er überprüfen können, erklärten die Richter. "Zudem besitzt die Schriftform einer Kündigung eine wichtige Beweisfunktion." Eine WhatsApp-Nachricht erfülle dagegen diese Anforderung schon deshalb nicht, weil der Empfänger sie "ohne weitere Ausstattung und technisches Wissen nicht ausdrucken kann".

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sind nur ein paar Sekunden - und doch sorgt der Trailer des Abenteuerfilms "The Revenant - Der Rückkehrer" für Aufregung im Netz. Die Szene zeigt den am Boden liegenden Leonardo DiCaprio mit einem Bären.

02.12.2015
Netzwelt Sicherheitslücke bei VTech - Hacker erbeuten Millionen Kunden-Daten

Beim Lernspielzeug-Anbieter VTech haben sich Hacker Zugang zu einer Datenbank mit über sechs Millionen Kunden-Profilen verschafft. Auch deutsche Nutzer-Konten sind betroffen.

02.12.2015
Netzwelt "CopKKKilla" gegen "Ich hab Polizei" - "Haftbefehl" antwortet Jan Böhmermann

Mit der Parodie "Ich hab Polizei" machte sich TV-Satiriker Jan Böhmermann über Gangster-Rapper lustig. Einer von ihnen hat jetzt geantwortet – mit einer eindeutigen Botschaft: Am Dienstag veröffentlichte "Haftbefehl" den Titel "CopKKKilla".

01.12.2015
Anzeige