Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Hasskommentare gegen Dunja Hayali verboten
Nachrichten Medien Netzwelt Hasskommentare gegen Dunja Hayali verboten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 09.02.2016
Die TV-Journalistin Dunja Hayali war am Wochenende mit der Goldenen Kamera (Archivbild) ausgezeichnet worden. Quelle: Christian Charisius/dpa
Anzeige
Hamburg

Per Einstweiliger Verfügung verbietet das Gericht einem Facebook-Nutzer, Hasskommentare auf der Facebookseite der Journalistin Dunja Hayali zu hinterlassen. Bei Zuwiderhandlung droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro. Die Hasskommentare seien ein Beispiel für die brutalen Beleidigungen, die Dunja Hayali zur Zeit zu ertragen habe, sagte ihr Anwalt Christlieb Klages am Dienstag.

Hasskommentare von Januar

Die Beleidigungen stehen nicht in Zusammenhang mit der Rede gegen Hass und "Lügenpresse"-Vorwürfe, die Hayali am vergangenen Samstag bei der Verleihung der Goldenen Kamera in Hamburg gehalten hat. Die Hasskommentare auf ihrer Facebookseite stammen aus der ersten Januarhälfte, wie ihr Rechtsanwalt sagte. Sie seien unter einem Facebooknamen gepostet worden, die Rückschlüsse auf den Klarnamen zuließen. Die Einstweilige Verfügung sei inzwischen per Gerichtsvollzieher zugestellt worden, sagte Klages. Gegen die Entscheidung des Landgerichts kann Widerspruch eingelegt werden.

Hayali hatte am Samstag mit Tränen in den Augen eine Rede gehalten: "Glaubt eigentlich irgendjemand, dass das irgendwas bringt, dieser ganze Hass?", fragte die Journalistin, die in der Kategorie "Beste Information" mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde. Sie werde als Journalistin wie viele Kollegen für die Berichterstattung zur Flüchtlingskrise angegriffen, sagte sie.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Schauspieler führt auch Regie - Matthias Schweighöfer dreht Serie für Amazon

Amazon produziert seine erste deutsche TV-Serie – und bei der Besetzung ist dem Unternehmen direkt ein Coup gelungen: Matthias Schweighöfer wird Hauptdarsteller, Regisseur und Produzent bei "Wanted" sein.

09.02.2016

Wer sich im Internet bewegt, hinterlässt Spuren. Wie man sich vor Datenklau und Abzocke im Netz schützen kann, ist am Dienstag Thema beim Safer Internet Day.

09.02.2016

Schokolade, Fleisch und Alkohol – darauf wollen die Deutschen laut einer Umfrage in der Fastenzeit verzichten. Ohne Internet wollen viele aber nicht mehr leben.

09.02.2016
Anzeige