Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Diese Smartphones bekommen das Android-Update

Google veröffentlicht "Nougat" Diese Smartphones bekommen das Android-Update

Die neue Version von Googles Betriebssystem Android ist da. Nutzer können sich mit "Nougat" auf einige nützliche Funktionen freuen. Wir erklären, welche Smartphones das Update wahrscheinlich bekommen werden.

Voriger Artikel
So spotten Twitter-Nutzer über Hamsterkäufe
Nächster Artikel
Dieser Dienst hilft bei unberechtigten Abmahnungen

Der amerikanische Konzern Google startet die neue Version seines Android-Betriebssystems für Smartphones und Tablets. Zunächst erscheint "Nougat" nur für einige Nexus-Geräte.

Quelle: dpa

Hannover. Nougat – für die einen ist es eine klebrige Süßigkeit, für die anderen das neue Schmankerl von Google. Denn das Betriebssystem Android 7.0 oder eben Nougat kommt mit vielen neuen Funktionen daher.

Eine ist der Mehrfenster-Modus. Dabei werden zwei Apps in geteilten Bildschirm angezeigt. Das ist vor allem für Nutzer von großen Smartphones ein praktisches Feature.

72 neue Emojis für Android-Nutzer

Vielschreiber können sich über 72 neue Emojis freuen. Wie bei Apple IOS gibt es diese jetzt auch in verschiedenen Hauttönen und mit "menschlicheren Gesichtern", so schreibt es Chip.de

Auch der Energiesparmodus wurde verbessert. So schaltet sich das Gerät mit Android 7.0 automatisch in den Energiesparmodus, wenn man sein Handy in die Tasche steckt.

Insgesamt wird die Benutzung schneller und lässt sich individueller bedienen, als noch bei den Vorgänger-Versionen. So haben Nutzer die Möglichkeit direkt auf Nachrichten zu antworten, ohne die Anwendung öffnung zu müssen. Das Gleiche gilt für die Schnelleinstellungen, wie Akkuanzeige, Helligkeit, W-Lan oder mobile Daten. Die Wichtigsten kann man nun selber bestimmen, an die vordersten Stellen setzten und so schneller bedienen.

Diese Smartphones bekommen Nougat

Die ersten Smartphones, die ein Update auf die neue Android-Version erhalten, sind die Google-Nexus Geräte Nexus 6, Nexus 9, Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus Player und das Tablet Pixel C. Wann die anderen Hersteller das neue Betriebssystem bereitstellen, ist dagegen unterschiedlich, wie das Technik-Portal "Curved" berichtet. In einer Übersicht zeigen wir, für welche Modelle "Nougat" erwartet wird.

HTC

Das Unternehmen kündigte in einem Tweet an, dass die Smartphone-Modelle HTC 10, HTC One A9 und HTC One M9 mit Android-Nougat ausgestattet werden. Wann das genau sein wird, verriet das Unternehmen aber noch nicht.

Samsung

Offizielle Angaben zu Samsung gibt es bisher her nicht. Der Präsident von Samsung, Koh Dong-jin äußerte sich gegenüber der Korea Times lediglich zum Model Galaxy Note 7 und versprach ein Update in zwei bis drei Monaten. Der gut verbetzte Blog Sammobile schreibt, dass Samsung noch in diesem Jahr viele seiner Top-Smartphones auf Nougat umstellen will. Demnach sollen das Galaxy S6, das Galaxy S6 Edge, das Galaxy S6 Edge Plus sowie das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge in den nächsten Monaten das Update erhalten. Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür noch nicht.

Sony

Sony bietet Besitzern des Xperia Z3 die Möglichkeit, die Vorabversion von Android-Nougat zu testen. Das verkündete Sony auf seiner Homepage.

LG

Für einen kleinen Kreis von Benutzern des Modells G5 bietet LG die Möglichkeit, die Beta-Version von Nougat zu testen. Das schreibt Android Police unter Berufung auf die koreanische LG-Website. Ganz sicher mit dem neusten Android laufen wird das im September erwartete Modell LG V20.

Motorola

Die Lenovo-Tochter wird für die Modelle Moto G4 und G Plus sowie für das Moto-Z die neue Android-Version zur Verfügung stellen. Das schreibt das Magazin t3n und beruft sich dabei auf den Hersteller.

RND/kul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen