Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Google+ wird zur Spiele-Plattform
Nachrichten Medien Netzwelt Google+ wird zur Spiele-Plattform
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:34 12.08.2011
Facebook-Konkurrenz: Google erweitert sein Soziales Online-Netzwerk Google+ mit einem Spieleangebot. Quelle: dpa
Anzeige
Mountain View/Berlin

Der Spieleentwickler Wooga aus Berlin, besonders bekannt geworden durch seine Spiele „Bubble Island", „Diamond Dash" und „Monster World" auf Facebook, unterstützt Google+ mit seinen Entwicklungen. Die Spiele auf Google+ seien über eine eigene Rubrik erreichbar - wer sich nicht dafür interessiere, könne sie leicht ignorieren, betonte das Unternehmen. Die Funktion werde Schritt für Schritt eingeführt, werde aber bald allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Großes Spieleangebot bringt Wachstum mit sich

Das umfangreiche Spielangebot auf Facebook gilt als ein wichtiger Grund für das Wachstum der Plattform. Nach einer aktuellen Statistik des Unternehmens spielen jeden Monat mehr als 200 Millionen der 700 Millionen Mitglieder. Zu den Spiele-Anbietern auf Google+ zählt auch Zynga, das mit Spielen wie „Cityville" und „Farmville" auf Facebook große Erfolge feiert. Diese populären Titel sind wegen einer Exklusivvereinbarung mit Facebook allerdings nicht im Google-Netzwerk verfügbar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Tagen toben Krawalle in London und anderen britischen Großstädten – und plötzlich mischen sich bunte Pudel und Figuren der Sesamstraße unter die Randalierer. Photoshop macht's möglich.

11.08.2011

Nur eine Minderheit von kundigen Internetnutzern gestaltet mit Hilfe der RSS-Technik einen persönlichen News-Ticker aus dem Netz. News-Apps auf mobilen Geräten gehen neue Wege und kanalisieren die Informationsflut nach den Bedürfnissen der Nutzer.

11.08.2011

Google bekommt Besuch von den Wettbewerbshütern: Die US-Kartellwächter überprüfen die Internetsuche des Suchmaschinen-Riesen auf Bevorzugungen eigener Dienste. Auch das Betriebssystem Android ist im Visier der Wettbewerbshüter.

11.08.2011
Anzeige