Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Vodafone behebt Störung nach mehreren Stunden

Ausfall von Internet und Telefonie Vodafone behebt Störung nach mehreren Stunden

In Hannover und anderen Städten beklagten Kunden von Vodafone und Kabel Deutschland auch am Freitag noch einen Ausfall des Festnetz-Internets. Erst am Nachmittag hatten die Techniker des Unternehmens die Probleme behoben.

Voriger Artikel
Facebook-Timeline: Freunde gehen jetzt vor
Nächster Artikel
Mann schreibt eine sehr ehrliche Traueranzeige

Vodafone meldet eine größere Störung in seinem Kabelnetz (Kabel Deutschland).

Quelle: dpa/Armin Weigel

Düsseldorf. "Seit 15.00 Uhr stehen alle Dienste im Kabelnetz wieder in gewohnter Qualität zur Verfügung", teilte Vodafone am Nachmittag im Kundenforum mit. Im Saarland und in Rheinland-Pfalz komme es aber "sporadisch zur Beeinträchtigung der Telefonie".

Vodafone erklärte die Probleme mit einer "Störung im Rechnerverbund Frankfurt und Berlin". Sie seien gelöst worden, indem die Techniker in den Rechenzentren die Hardware neu gestartet und auch Komponenten ausgetauscht hätten.

Einschränkungen seit Donnerstagabend

Das Kabelnetz des Telefon- und Internetanbieters war seit Donnerstagabend in weiten Teilen Deutschlands gestört gewesen. Zeitweise konnten bis zu 1,8 Millionen Kunden nicht telefonieren und im Internet surfen oder das internetbasierte Video-on-demand nutzen, teilte eine Sprecherin mit. Das Fernsehen sei aber nicht betroffen gewesen.

Seit 17.30 Uhr hatte es überregional Einschränkungen in Teilen des Kabelnetzes gegeben, teilte das Unternehmen mit. "Unsere Techniker arbeiten mit Hochdruck an der Behebung des Ausfalls", erklärte Vodafone in seinem Kunden-Forum.

Mehrere Stunden ohne Internet

Am späten Abend berichteten Kunden tatsächlich, dass sie sich wieder ins Internet einwählen könnten. Auf der Seite "allestoerungen" gingen die Beschwerden deutlich zurück. Während um 18 Uhr noch rund 30.000 Meldungen eingetroffen waren, beklagten sich nach 21 Uhr nur noch einige Tausend Kunden darüber, dass ihr Internet oder Telefon nicht funktionierten.

Um kurz vor Mitternacht seien die Einschränkungen dann behoben worden, teilte Vodafone mit. "Es sind nur noch wenige Kunden betroffen." Ein Neustart von Modems und Routern und sollte das Problem endgültig lösen. Am Freitagvormittag mussten aber immer noch etwa 25.000 Kunden auf Internet und Telefon verzichten.

Erste Probleme angeblich im Norden

Wie das Technikportal "Netzwelt" vorher berichtet hatte, traten die ersten Probleme in Norddeutschland auf. Später kamen Störungsmeldungen auch aus anderen Teilen Deutschlands. "Netzwelt" betreibt einen Störungsmelder.

Diskutieren Sie mit!

Jeden Tag werden hier auf HAZ.de ausgewählte Artikel zum Kommentieren freigegeben. Bis zu drei Tage nach Veröffentlichung des Textes können Sie mitdiskutieren. Sie finden die Anmeldung und die bereits abgegeben Kommentare etwas weiter unten auf dieser Seite. Viel Spaß beim Kommentieren!

Auch auf der Seite "allestoerungen.de" hatten sich Kunden seit dem Nachmittag über einen Ausfall des Festnetzes beklagt. Die Meldungen kamen aus ganz Deutschland, aus Niedersachsen genauso wie aus Sachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Laut einer Karte von "allestoerungen.de" gab es die Probleme vor allem in Großstädten, in Berlin, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart und Dortmund. Einzelne Kunden meldeten am Abend, dass ihr Internetanschluss wieder funktioniere.

Viele Nutzer beschwerten sich über den Kurznachrichtendienst Twitter darüber, dass Internet, Fernsehen und Festnetz-Telefon ausgefallen seien. Mit ihrem Smartphone konnten sie also noch online gehen.

Einige Kunden wie dieser Twitter-Nutzer nahmen die Festnetzstörung mit Humor und Sarkasmus: Nachdem er seit drei Stunden kein Internet mehr habe, habe er sich zuhause umgeschaut – und festgestellt, dass er einen Garten habe.

Das Mobilfunkunternehmen Vodafone hatte den größten deutschen Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland im Oktober 2013 übernommen. Ende 2015 hatte Vodafone nach eigenen Angaben 2,9 Millionen Kabelinternet-Kunden, mehr als 16 Prozent als ein Jahr zuvor.

Bereits im März hatte Vodafone bundesweit Probleme, damals aber im Mobilfunknetz. Kunden konnten nicht telefonieren oder SMS versenden. Später stichelte O2 gegen den Konkurrenten aus Düsseldorf. Darauf reagierte Vodafone schlagfertig.

dpa/RND/wer/are

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Debatte wurde beendet
Die Debatte zu diesem Artikel ist beendet. Auf HAZ.de können Sie die Themen des Tages diskutieren – hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Themen im Überblick.
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen