Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Netzpoltik.org für Bundestagspreis nominiert
Nachrichten Medien Netzwelt Netzpoltik.org für Bundestagspreis nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 04.09.2015
Markus Beckedahl (l.) und André Meister des Blogs Netzpolitik.org sind von den Grünen für den Medienpreis Politik des Deutschen Bundestags vorgeschlagen worden. Quelle: Britta Pedersen
Anzeige
Berlin

Nach der Einstellung des Verfahrens wegen Landesverrats nominieren die Grünen die Plattform nun für den Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages vor und stellen sich damit hinter die Verantwortlichen. In der von der Vorsitzenden der Bundestagsfraktion Katrin Göring-Eckardt unterzeichneten Erklärung heißt es, Chefredakteur Markus Beckedahl und Journalist André Meister hätten in den letzten Jahren "immer wieder parlamentarische Debatten angestoßen" und somit "maßgeblich zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis und demokratischer Strukturen und Prozesse in Deutschland beigetragen".

Zuletzt war das Blog um Chefredakteur Markus Beckedahl wegen Ermittlungen wegen Landesverrats in den Fokus des Medienintresses gerückt. Im Februar wurden erstmals als vertraulich eingestuften Dokumente des Verfassungsschutzes auf der Plattform veröffentlicht.

are

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Digital-Kiosk von Blendle können sich Leser aus rund 40 Zeitungen und Zeitschriften kostenpflichtig genau die Artikel aussuchen, die sie wirklich interessieren. Auch die HAZ ist Teil des neuen Services - heute startet der Dienst in Deutschland.

14.09.2015

Vor 22 Jahren setzten "die Ärzte" mit "Schrei nach Liebe" ein Zeichen gegen rechtsextreme Übergriffe in Hoyerswerda und Rostock. Nun ist der Anti-Nazi-Song wieder in den Charts – dank eines Musiklehrers aus Niedersachsen.

04.09.2015
Netzwelt Bezahlabo für Musik und Videos - Youtube plant Paywall

Das Videoportal Youtube bittet seine Kunden künftig zur Kasse – zumindest teilweise. Bis Ende des Jahres will das US-Unternehmen eine Paywall einführen. Für rund 10 Dollar (gut 9 Euro) im Monat sollen Videos künftig werbefrei und auch offline abspielbar sein. Auch ein Music Key ist geplant.

03.09.2015
Anzeige