Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Hacker greifen Webhoster Strato an

DDoS-Attacke Hacker greifen Webhoster Strato an

Massive Erreichbarkeitsprobleme: Der Internetdiensteanbieter Strato ist am Montagabend Ziel eines Hackerangriffs geworden. Domains von Strato-Kunden waren über längere Zeiträume nicht erreichbar - offenbar auf Grund einer DDoS-Attacke.

Voriger Artikel
Abgeordnete fordern mehr Transparenz bei Google
Nächster Artikel
Apple lädt zu iPad-Vorstellung am 7. März

Strato-Rechenzentrum: Massive Erreichbarkeitsprobleme am Montag.

Quelle: dpa (Archiv)

Berlin. Nach Angaben einer Strato-Sprecherin seien "mehrere Tausend" der insgesamt 1,4 Millionen Kunden ab 19:20 Uhr von dem DDoS-Angriff betroffen. Die Ausfälle beschränkten sich jedoch auf sogenannte Shared-Webhosting-Angebote, bei denen sich mehrere Kunden mit ihren Domains einen Server teilen, hieß es von Strato. Nicht betroffen seien Kunden mit dedizierten oder virtuellen Servern sowie der Onlinespeicher HiDrive. Man habe Gegenmaßnahmen eingeleitet, erste Erfolge seien erkennbar, teilte das Unternehmen mit.

Sogenannte DDoS-Attacken sind eine mutwillig herbeigeführte Systemüberlastung, die zu mangelnder Erreichbarkeit des Angegriffenen führen.

frx

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.