Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Kanzlei versteigert Abmahnungen über 90 Millionen Euro
Nachrichten Medien Netzwelt Kanzlei versteigert Abmahnungen über 90 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 07.12.2011
Quelle: dpa
Regensburg

„Wir konnten bereits ein reges Interesse an unserer Website „auktion.urmann.com“ verzeichnen“, teilte Rechtsanwalt Thomas Urmann auf Anfrage mit. Beteiligen könne sich jede juristische Person, die eine Gewerbeanmeldung oder einen Handelsregisterauszug vorlegen könne.

„Eine solche Versteigerung ist neu, das hat es noch nicht gegeben“, sagte die Düsseldorfer Rechtsanwältin Eva Dzepina der Nachrichtenagentur dpa. Als eine juristische Dienstleistung sei eine solche Versteigerung von Forderungen nicht problematisch. Es stelle sich aber die Frage, ob die Erwerber dieser Forderungen die Ansprüche auch vor Gericht eintreiben könnten. Dabei müsse unter Umständen im Einzelfall gerichtlich nachgeprüft werden, um welche Downloads es sich handle. Das könne auch für ein Inkasso-Unternehmen sehr diffizil und aufwendig werden. Nach einem Bericht des Online-Portals „heise.de“ handelt es sich bei den Urheberrechtsverstößen um Downloads von Pornofilmen und um entsprechende Forderungen aus den Jahren 2010 und 2011.

Der Kölner Anwalt Christian Solmecke sagte, die Versteigerung zeige, welches Ausmaß Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen bereits erreicht hätten. Er schätze, dass jährlich eine halbe Million Menschen in Deutschland eine solche Abmahnung erhielten. Solmecke sprach in einer Pressemitteilung vom „ungewöhnlichsten Schritt einer Kanzlei seit Beginn der Filesharing-Abmahnungen vor sechs Jahren“ und von Zweifeln an der Rechtmäßigkeit der Forderungen.

Dazu erklärte der Regensburger Anwalt Urmann auf Anfrage: „Die Versteigerung von Forderungen bewegt sich vollumfänglich im rechtlichen Rahmen. Die Rechtmäßigkeit der zu versteigernden Forderungen ergibt sich aus den entsprechenden Beschlüssen, die die jeweils beteiligten Landgerichte erlassen haben.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mark Zuckerberg mit Huhn: Durch einen Programmierfehler bei Facebook konnte man kurze Zeit mit einem Trick fremde Bilder runterladen - und auch der milliardenschwere Gründer blieb nicht verschont.

07.12.2011

Schon die Jüngsten legen Wert auf Technik, vor allem in den USA. Das zeigt ein kurzer Blick auf die Wunschzettel zu Weihnachten. Die neue Generation der „iBabys“ wird mit Technik-Spielzeugen überflutet.

06.12.2011

Auf dem IT-Gipfel in München steht der Standort Deutschland in der Informationstechnik auf dem Prüfstand. Die Branche will mehr Tempo bei der Umsetzung zentraler Infrastruktur-Projekte. Auch über den Datenschutz wird geredet.

06.12.2011