Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder zeigen: Darum ist die Rettungsgasse wichtig

Facebook-Video der Johanniter Kinder zeigen: Darum ist die Rettungsgasse wichtig

Rettungskräfte könnten Unfallopfer viel schneller erreichen, wenn Autofahrer eine Rettungsgasse bilden. Das machen sie oft aber nicht. Dabei ist es kinderleicht – wie Kinder mit ihren Bobbycars in einem Video der Johanniter demonstrieren.

Voriger Artikel
"Pokémon Go" für Überfälle missbraucht
Nächster Artikel
Familien verklagen Facebook auf Milliarde Dollar

Immer wieder bilden Autofahrer keine Rettungsgasse. Dabei sei es kinderleicht, meinen die Johanniter aus Hagen – und beweisen es in einem Facebook-Video.

Quelle: Facebook/Johanniter Hagen

Hagen. Immer wieder beklagen Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte, dass Autofahrer keine Rettungsgasse bilden und stattdessen mit ihren Fahrzeugen den Weg zu einer Unfallstelle blockieren. Gerade war das auf der B 522 in Langenhagen erst wieder der Fall.

Dabei sei es kinderleicht, eine Rettungsgasse zu bilden, erklärten die Johanniter aus Hagen und beweisen es mit einem Video, das sie auf Facebook veröffentlicht haben. Darin zeigen die Mädchen und Jungen des Johanniter Kindergartens Römers Hof, wie sich die Erwachsenen im Ernstfall auf der Autobahn oder Bundesstraße verhalten sollten. Dafür machen die Kinder mit ihren Bobbycars vor, wie man eine Rettungsgasse bildet, damit der Notarzt auf schnellstem Weg zu den Unfallopfern rollen kann.

"Die Feuerwehr kommt oft zu spät, weil keine Rettungsgasse gebildet wurde", erklärt ein Junge im Video. "Je schneller die Feuerwehr kommt, umso mehr Menschen können gerettet werden." Und die Kinder appellieren an die Erwachsenen: "Deshalb ist bei Stau und bei stockendem Verkehr sofort eine Rettungsgasse zu bilden."

Und so geht die Rettungsgasse

Die Mädchen und Jungen erklären: "Bei zwei Spuren fährt ein Auto ganz nach links und ein Auto ganz nach rechts. Auch auf den Standstreifen! Und bei Straßen mit drei Spuren fahren die links ganz nach links und die beiden anderen nach rechts. So sind die Blaulichtautos fünf Minuten schneller beim Unfall. Diese Minuten können ein Leben retten!"

Im vergangenen Jahr hatte die Polizei Hannover Nachhilfe in Sachen Rettungsgasse gegeben. Mit dem ADAC und der Verkehrswacht Niedersachsen entwarfen die Beamten eine Anleitung, wie Autofahrer sich im Fall eines Unfalls verhalten sollten.

Wie selten Autofahrer offenbar eine Rettungsgasse bilden, zeigte auch ein Fall im Frühjahr: Nach einem Unfall könnte die Feuerwehr mühelos zwischen den Fahrzeugen zum Unfallort fahren. Allerdings war die Rettungsgasse so perfekt, dass viele daran zweifelten, ob das Video von dem Rettungseinsatz echt war.

RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen