Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Klage bedroht Suchmaschine Metager
Nachrichten Medien Netzwelt Klage bedroht Suchmaschine Metager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 22.12.2015
Von Frerk Schenker
Sichere Suchmaschine: Metager. Quelle: Screenshot/metager.de
Anzeige
Hannover

In dem Gerichtsverfahren gegen Suma e. V., den Betreiber von Metager, beruft sich die Juristin auf das Recht auf Vergessen, das im vergangenen Jahr vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) erstritten wurde. Nach dem EuGH-Urteil hat jeder Internetnutzer einen Anspruch darauf, dass aus den Trefferlisten der Suchmaschinen Ergebnisse gelöscht werden, in denen sein Name auftaucht. Die nun klagende Juristin aus Norddeutschland will das Recht auf Vergessen jedoch erheblich ausweiten. Sie will auch jene Suchresultate gelöscht sehen, in denen ein Name auftaucht, der ihrem lediglich ähnlich ist. Im konkreten Fall tauchten die ihr nicht genehmen Suchergebnisse auf, wenn sie einen Buchstaben aus ihrem Namen wegließ.

„Wir haben schon gestaunt, auf welche Ideen man kommen kann“, sagt Wolfgang Sander-Beuermann, Vorsitzender von Suma e. V., über die Klage der Juristin. Deshalb habe man auch damit gerechnet, dass die einstweilige Verfügung abgewiesen werde. Das Landgericht Hannover vertagte sich allerdings nach der mündlichen Verhandlung, ein Urteil soll am 13. Janaur verkündet werden.

Sander-Beuermann fürchtet eine Klageflut, sollte das Gericht gegen Suma e. V. urteilen. „Der Betrieb einer Suchmaschine würde unmöglich werden“, sagt er der HAZ. Das Recht auf Vergessen sei im Grundsatz zwar begrüßenswert, „aber hier wird es zum Exzess getrieben“. Den Streitwert hat die Klägerin mit 120 000 Euro angesetzt - viel Geld für einen gemeinnützigen Verein. „Wir sollen wohl schon vorher zum Einknicken bewegt werden“, mutmaßt Sander-Beuermann.

Metager wird seit 1996 im Regionalen Rechenzentrum für Niedersachsen an der Leibniz-Universität entwickelt. Sie ist eine sogenannte Metasuchmaschine, die bei einer Suchanfrage die Ergebnisse von Dutzenden Suchmaschinen erfasst und auswertet. Metager gilt Experten als eine der sichersten Suchmaschinen der Welt, da sie keine Nutzerdaten sammelt. Zudem unterliegt sie dem deutschen Datenschutzrecht, weil alle Metager-Server in Deutschland stehen. Nach Angaben von Sander-Beuermann werden täglich bis zu 80 000 Suchanfragen über Metager gestellt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Attacke auf Fan-Seite - Hacker 1, Hello Kitty 0

Seit 40 Jahren ist Hello Kitty nicht nur bei kleinen Mädchen schwer angesagt. Nun ist die Kultfigur ins Visier von Hackern geraten: Unbekannte haben eine Fanseite von Hello Kitty angegriffen und Daten von bis zu 3,3 Millionen Nutzern abgegriffen.

22.12.2015

Facebook hat nicht nur mehr als 1,5 Milliarden Nutzer, sondern arbeitet auch hart daran, sie enger an sich zu binden. Das weltgrößte Online-Netzwerks bietet immer mehr neue Dienste an. Manches Gimmick ist aber schon längst wieder verschwunden.

22.12.2015

Wenn eine Beziehung endet, kann die Frau von ihrem Ex-Partner verlangen, dass er alle Nacktaufnahmen von ihr löscht – und umgekehrt. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Ein Mann hatte diesen Wunsch vorher abgelehnt.

21.12.2015
Anzeige