Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Wie Leonardo DiCaprio im Breakdance verlor
Nachrichten Medien Netzwelt Wie Leonardo DiCaprio im Breakdance verlor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 29.02.2016
Leonardo DiCaprio im Alter von neun Jahren bei einem Breakdance-Wettbewerb in Oer-Erkenschwick und bei der 88. Oscar-Verleihung. Quelle: Medienhaus Bauer/Instagram/dpa
Anzeige
Oer-Erkenschwick

Das Medienhaus Bauer veröffentlichte das Foto von Oscar-Gewinner Leonardo DiCaprio am Samstag auf ihrem Instagram-Account. "25. August 1984: Achim Schilling schlägt Leonardo DiCaprio im Breakdance-Wettbewerb. Der Hollywood-Star von heute war damals zum Ferienbesuch in Oer-Erkenschwick. DiCaprio trug für den Wettkampf bauchfrei. Er wurde dritter.", heißt es unter dem Foto. DiCaprios Mutter Irmelin stammt ursprünglich aus dem nordrhein-westfälischen Ort und wanderte in den 1950er Jahren in die USA aus.

Leonardo DiCaprio, Terence Hill, Sandra Bullock und Angelina Jolie sind nur einige Beispiele für prominente US-Amerikaner mit deutschen Wurzeln. Welche Promis sonst noch Vorfahren in "Good old Germany" haben, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Achim Schilling ist heute 43 Jahre alt und arbeitet als Vertriebsleiter in Recklinghausen, wie er den "Ruhr Nachrichten" in einem Interview verriet. Vor 22 Jahren kämpften Schilling und der damals 9-jährige DiCaprio um einen Kassettenspieler: "Der erste Preis war ein Walkman, das war damals der Renner und wir wollten den alle haben – über den habe ich mich furchtbar gefreut. Leo jedoch war schon ziemlich sauer, dass er nicht gewonnen hat", erzählte Schilling weiter.

Als er Titanic gesehen habe, sei ihm nicht aufgefallen, dass es sich um den "Leo" von damals handelte. Das sei ihm erst Jahre später aufgefallen, als DiCaprio in einem Interview von einem Breakdance-Turnier in Oer-Erkenschwick berichtete. "Daraufhin habe ich angefangen zu recherchieren und bemerkt: DiCaprio ist dieser Leo von damals."

are

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Leonardo DiCaprio bekommt endlich seine Trophäe, und Hollywood wirft sich für Minderheiten in die Bresche – sofern sie denn überhaupt zur 88. Oscar-Verleihung eingeladen waren und nicht wie früher "vergewaltigt und gelyncht" wurden, wie Moderator Chris Rock spitz bemerkte.

Stefan Stosch 29.02.2016

Jennifer Lawrence kam in schwarzer Spitze, Kate Winslet in einer hautengen Robe, und Charlize Theron präsentierte einen Auschnitt bis zum Bauchnabel – aber wer hatte hatte das schönste Kleid? Stimmen Sie ab.

29.02.2016
Panorama 88. Verleihung der Academy Awards - Oscars: Diese Stars sorgten für Gesprächsstoff

Kleider-Kritik für Heidi Klum, Fast Food vor der Show für Chris Rock und Brie Larson – Allerlei Kuriositäten spielten sich am Rande der Oscar-Verleihung ab. Wir haben die skurrilsten Ereignisse für Sie zusammengefasst.

29.02.2016

Die USA haben zugesichert, Daten von EU-Bürgern nicht massenhaft auszuspähen. Dies geht aus einer neuen Vereinbarung zum Schutz der Datenflüsse zwischen EU und USA hervor, welche der Deutschen Presse-Agentur am Samstag vorlag.

02.03.2016

Dieses Video ist ziemlich abgefahren: Mehr als dreieinhalb Millionen Mal wurde der neueste Youtube-Clip des französischen Freestyle-Ski-Profis Candide Thovex innerhalb von drei Tagen geklickt. Zu sehen gibt es in den gut viereinhalb Minuten völlig verrückte Ski-Stunts.

27.02.2016
Netzwelt Werbevideo des Arbeiter-Samariter-Bundes - Halbnackte Frauen werben für Erste Hilfe

Der Arbeiter-Samariter-Bund hat ein Video mit leicht bekleideten jungen Frauen veröffentlicht, er will damit Jugendliche für Erste Hilfe gewinnen. Nun diskutieren Facebook-Nutzer: Ist das sexistisch – oder cool?

26.02.2016
Anzeige