Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Massiver Hackerangriff auf Telekom-Tochter
Nachrichten Medien Netzwelt Massiver Hackerangriff auf Telekom-Tochter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:50 02.10.2015
Dem Dienstleister Experian seien von Hackern die Daten von etwa 15 Millionen Telekom-Kunden entwendet worden, teilte T-Mobile-Chef John Legere am Donnerstag mit. Quelle: Gary He/Archiv
Anzeige
Bellvue

Die Telekom-Tochter T-Mobile US hat eingeräumt, Opfer einer heftigen Cyber-Attacke geworden zu sein. Über einen Angriff auf den Dienstleister Experian, der die Kreditwürdigkeit von Kunden checkt, seien die Daten von etwa 15 Millionen Menschen erbeutet worden, teilte T-Mobile-Chef John Legere am Donnerstag mit. Der Diebstahl habe von Anfang September 2013 bis Mitte vergangenen Monats angedauert.

Dabei seien komplette Datensätze mit Namen, Geburtstagen und Adressen entwendet worden. Auch Angaben zu sehr sensiblen Informationen wie Sozialversicherungs-, Führerschein- und Reisepassnummern seien von dem Hack betroffen. Diese Daten seien zwar verschlüsselt gewesen, allerdings könne dieser Schutz geknackt worden sein. Daten von Bankkonten und Kreditkarten seien nicht gestohlen worden.

Legere kündigte an, die Geschäftsbeziehungen zur Experian zu überprüfen. Im nachbörslichen Handel sackten die Aktien von T-Mobile in den USA um 1,3 Prozentpunkte ab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Kunde wird das Konto gekündigt - Verwendungszweck: Bank versteht keinen Spaß

"Waffenfähiges Plutonium": Beim Verwendungszweck einer Überweisung sollten sich Bankkunden besser keinen Scherz erlauben. Ein Mann aus Cloppenburg hat es ausprobiert. Die Bank kündigte ihm umgehend das Konto. Es hätte auch noch schlimmer kommen können.

01.10.2015
Netzwelt Spekulationen um längere Tweets - Twitter-Nutzer kämpfen für 140-Zeichen-Limit

Es ist das Markenzeichen von Twitter: Nachrichten dürfen maximal 140 Zeichen lang sein. Allerdings könnte die Grenze bald fallen. ZDF-Nachrichtenmoderator Claus Kleber und andere Twitter-Nutzer drohen deshalb bereits mit ihrer Abmeldung.

01.10.2015
Netzwelt El Capitan ersetzt Yosemite - Neue Funktionen für Apples Mac

Am Mittwoch veröffentlicht Apple die neue Version seines Betriebssystems für Mac-Computer. Damit sollen die Nutzer besser in zwei Programmen gleichzeitig arbeiten können. Außerdem können sie ihrem Mac nun auch ausformulierte Fragen stellen.

30.09.2015
Anzeige