Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Massiver Hackerangriff auf Telekom-Tochter

Millionen Datensätze geklaut Massiver Hackerangriff auf Telekom-Tochter

Auf die US-Tochter der Deutschen Telekom, T-Mobile USA, ist ein Hackerangriff verübt worden. Mehrere Millionen Datensätze sind erbeutet worden. Auch sehr sensible Informationen sind von dem Hack betroffen.

Voriger Artikel
Verwendungszweck: Bank versteht keinen Spaß
Nächster Artikel
Amazon verbannt TV-Geräte von Apple und Google

Dem Dienstleister Experian seien von Hackern die Daten von etwa 15 Millionen Telekom-Kunden entwendet worden, teilte T-Mobile-Chef John Legere am Donnerstag mit.

Quelle: Gary He/Archiv

Bellvue. Die Telekom-Tochter T-Mobile US hat eingeräumt, Opfer einer heftigen Cyber-Attacke geworden zu sein. Über einen Angriff auf den Dienstleister Experian, der die Kreditwürdigkeit von Kunden checkt, seien die Daten von etwa 15 Millionen Menschen erbeutet worden, teilte T-Mobile-Chef John Legere am Donnerstag mit. Der Diebstahl habe von Anfang September 2013 bis Mitte vergangenen Monats angedauert.

Dabei seien komplette Datensätze mit Namen, Geburtstagen und Adressen entwendet worden. Auch Angaben zu sehr sensiblen Informationen wie Sozialversicherungs-, Führerschein- und Reisepassnummern seien von dem Hack betroffen. Diese Daten seien zwar verschlüsselt gewesen, allerdings könne dieser Schutz geknackt worden sein. Daten von Bankkonten und Kreditkarten seien nicht gestohlen worden.

Legere kündigte an, die Geschäftsbeziehungen zur Experian zu überprüfen. Im nachbörslichen Handel sackten die Aktien von T-Mobile in den USA um 1,3 Prozentpunkte ab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen