Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das klassische Start-Menü kehrt zurück

Microsoft stellt Windows 10 vor Das klassische Start-Menü kehrt zurück

Nach 8 kommt 10: Microsoft hat am Dienstag die nächste Version von Windows vorgestellt. Der Software-Gigant lässt damit die Version 9 seines Computer-Betriebssystems einfach aus. Windows 10 soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Voriger Artikel
Hacker haben es erneut auf Fritzbox abgesehen
Nächster Artikel
Google diskriminiert Verlage

Microsoft hat die Version 10 seine Betriebssystems vorgestellt.

Quelle: dpa

San Francisco. Der Software-Riese legte bei der Vorstellung in San Francisco einen deutlichen Fokus auf Unternehmen als wichtige Kunden. Die Vorgängerversion Windows 8 hatte Microsoft vor rund zwei Jahren vorgestellt. Die Reaktionen fielen gemischt aus: Viele PC-Nutzer waren unzufrieden damit, dass die Bedienung stark auf Touchscreens ausgerichtet war. In späteren Aktualisierungen brachte Microsoft einige Elemente der gewohnten Bedienung mit Maus und Tastatur zurück. Bei Windows 10 wurde sofort das klassische Start-Menü demonstriert.

Laut Microsoft soll die Entscheidung, direkt zu Windows 10 zu wechseln, verdeutlichen, dass es sich um einen großen Sprung und nicht einen kleinen Schritt handelt. Nach Angaben des Konzerns soll die neue Version auf einer großen Bandbreite von Geräten - von professionellen Datenzentren bis zur Spielekonsole Xbox - nutzbar sein. Demnach soll es Programmierern die Entwicklung von Programmen für sämtliche Geräte erlauben.

Windows ist nach wie vor das dominierende Betriebssystem in der PC-Welt. Allerdings war der Markt der Notebooks und Desktop-Rechner im vergangenen Jahr um zehn Prozent geschrumpft. Nun zeichnet sich eine leichte Erholung ab, auch nachdem Microsoft die Unterstützung des alten Betriebssystems Windows XP stoppte.

Verbraucher und Unternehmen greifen aber weiter bevorzugt zu Smartphones und Tablets. In diesem Geschäft haben die mobilen Windows-Varianten nur sehr geringe Marktanteile. Bei Windows 10 will Microsoft mit einer einheitlichen Plattform für alle Gerätearten punkten.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mircrosoft

Microsoft will anscheinend am 30. September eine neue Windows-Version vorstellen. Einladungen, die darauf schließen lassen, hat der Konzern am Montag verschickt.

mehr
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen