Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Das ändert sich durch das Windows-10-Update

Neue Funktionen fürs Betriebssystem Das ändert sich durch das Windows-10-Update

Nutzer von Windows 10 erhalten in den nächsten Tagen mit dem Anniversary Update die erste große Erweiterung für das Betriebssystem. Ein Überblick über die neuen Funktionen.

Voriger Artikel
Mann gibt Leergut für 800 Euro zurück
Nächster Artikel
Neue Funktion: Instagram macht Snapchat Konkurrenz

Mit Windows 10 zurückgekehrt: Das Startmenü, das unter Windows 8 von den Nutzern vermisst worden war.

Quelle: Microsoft / Handout

München. Rund ein Jahr nach dem Start bringt Microsoft für Windows 10 das zweite Update heraus – es ist die erste große Erweiterung des Betriebssystems. Sie werde den Nutzern nach und nach angeboten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Windows-10-Nutzer erhalten das sogenannte Anniversary Update automatisch per Windows Update. Vorausgesetzt, die Option "Automatisches Update" ist aktiviert, installiert sich die etwa drei Gigabyte große Software von selbst auf dem Computer.

Das ändert sich mit dem "Anniversary Update"

CORTANA
Das Assistenzprogramm kann nun auch bei gesperrtem Bildschirm aufgerufen werden. Außerdem gibt es umfangreichere Erinnerungen mit Raum für Zusatzinformationen. Sie können laut Microsoft jetzt geräteübergreifend synchronisiert werden. Cortana funktioniert nun auch auf der Xbox One.

EDGE
Der Browser soll deutlich schneller Webseiten darstellen und braucht dafür weniger Systemressourcen. Außerdem wurden nach Angaben von Microsoft Webstandards wie HTML5 oder CSS3 integriert. Im Windows Store gibt es nun auch Erweiterungen für Edge.

SICHERHEIT
Windows Hello kann nun auch Anwendungen biometrisch absichern. Mit dem Browser Edge soll es künftig möglich sein, sich ohne Passwort zum Beispiel per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung bei Webdiensten anzumelden. Ab wann dies geht, steht aber noch nicht fest. Der Windows Defender hat außerdem nun erweiterte Einstellungen für automatische Scans.

STORES
Die Stores von Xbox und Windows wurden zusammengelegt. Mit Play Anywhere können immer mehr Spiele auf der Konsole und dem PC gespielt werden – und die Spielstände lassen sich zwischen den Plattformen synchronisieren.

WINDOWS INK
Nutzer der Windows-Zusatzhardware mit Touchscreen und Zeichenstiften haben nun mehr Möglichkeiten zum Einsatz: Windows Ink wurde in den Browser Edge, Office und andere Anwendungen integriert und ermöglicht nun handschriftliche Notizen an vielen Stellen.

STARTMENÜ
Die Liste "Alle Apps" erscheint schon beim Öffnen des Startmenüs – dafür ist kein weiterer Klick mehr nötig.

Die Fachleute der Computerzeitschrift "c't" loben am Update, dass es "praktische neue Funktionen und durchweg sinnvolle Optimierungen" mit sich bringe. Einige seien "nett zu haben, etwa Windows Ink und das überarbeitete Startmenü; andere waren dringend nötig – etwa der Update-Verlauf im Store und die Erweiterungen für Edge".

Nach Angaben von Microsoft läuft Windows 10 bereits auf 350 Millionen Geräten weltweit.

Lohnt sich der Umstieg auf Windows 10?  Wir haben für Sie eine Pro-und-Kontra-Liste zusammengestellt.

dpa/RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
Die Foto-Trends der Photokina

Hochwertige Standbilder aus Videos, Fernsteuerung per Smartphone oder riesige Sensoren: Das sind die Trends der Foto-Messe Photokina.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen