Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Schock-Video soll junge Menschen wachrütteln

Handy am Steuer Schock-Video soll junge Menschen wachrütteln

Ein Video zeigt drastisch, wie gefährlich das Handy am Steuer ist: Eine junge Frau schreibt während der Fahrt eine SMS an ihre Eltern, für einen Moment achtet sie nicht auf den Straßenverkehr – dann wird es dunkel. Der Clip heißt: "Die letzte Nachricht".

Voriger Artikel
Amazon bringt neuen E-Book-Reader raus
Nächster Artikel
"Schämt euch!": Facebook-Schelte für Gaffer

"Die letzte Nachricht": Mit diesem Video warnt der NDR-Jugendsender N-Joy davor, während der Fahrt auf dem Smartphone herumzuspielen.

Quelle: N-Joy/Facebook

Hamburg. "Dieses Video ist eine Warnung an alle, die während der Fahrt auf ihrem Smartphone rumspielen", schreibt der NDR-Jugendsender N-Joy unter einem Clip, den er auf Facebook veröffentlichte – und der innerhalb von wenigen Tagen schon mehr als 1,7 Millionen Mal aufgerufen worden ist.

Der Clip erzählt eine fiktive Geschichte, die aber so oder so ähnlich immer wieder vorkommt: Eine junge Frau fährt mit dem Auto zu ihren Eltern. Sie schreibt ihnen, dass sie bald ankommt. Für einen Moment ist sie deshalb abgelenkt und achtet nicht auf den Straßenverkehr.

Die Mutter fragt vergeblich

Plötzlich wird es dunkel. In der nächsten Szene sieht der Zuschauer, wie jemand das Smartphone aufhebt und als Beweismittel in eine Plastiktüte steckt. Auf dem Display erscheint eine Nachricht der Mutter: "Alles gut?" Dann erscheint wieder ein schwarzer Bildschirm und der Satz: "Immer wieder sterben Menschen, weil sie beim Fahren das Handy benutzen. Gehöre nicht dazu."

"Sehr gutes Video schreibt ein Facebook-Nutzer. "Wichtig, weil uns alle immer wieder mal die Versuchung packt." Ein anderer meint: " Ich hatte immer gehofft von der Polizei erwischt zu werden damit ich mir die schlechteste aller Eigenschaften endlich abgewöhnen kann." Der Clip wurde bereit von mehr als 26.000 Facebook-Nutzern geteilt.

Einer Studie zufolge lesen und tippen alarmierend viele Autofahrer am Steuer. Verkehrspsychologen stellten bei der Beobachtung von rund 12.000 vorbeifahrenden Autos fest, dass 4,5 Prozent der Fahrer mit dem Mobiltelefon hantierten, wie eine Untersuchung der Technischen Universität Braunschweig ergab. "Den Leuten scheint nicht klar zu sein, wie gefährlich gerade das Tippen auf dem Handy ist", sagte Verkehrspsychologie-Professor Mark Vollrath.

wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen