Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Böhmermann gibt Sigmar Gabriel einen Korb

Das Griechenland-Video und seine Folgen Böhmermann gibt Sigmar Gabriel einen Korb

Fast eine Million Menschen haben das Video von Jan Böhmermann und Klaas Heufer-Umlauf, in dem sie die deutsche Griechenland-Politik der aufspießen, seit Freitag geklickt. Auch Vize-Kanzler Sigmar Gabriel meldete sich über Twitter bei dem Neo-Magazin-Royale-Moderator - um bekam promt eine Abfuhr.

Voriger Artikel
Reddit-Chefin tritt nach User-Revolte zurück
Nächster Artikel
Bei Twitter explodiert die Wut über Schäuble

Seit Freitag online und fast eine Million Klicks: Die tiefschwarze Griechenland-Parodie von Jan Böhmermann und Klass Heufer-Umlauf.

Quelle: youtube/RoyaliGalli

Hannover. Zwei gelangweilte Schickimickis in Bademänteln. Es sind Klaas Heufer-Umlauf und Jan Böhmermann, der eine will das Tartar, der andere will meckern. Über die Griechen natürlich, denn über was sonst können die Deutschen gerade am schönsten meckern - die "Schummel-Griechen", die "Pleite-Griechen".

Einfacher hätte die Idee kaum sein können, und deswegen ist sie auch so erfolgreich: Für ihr Video mit dem Titel "Unsere schönen deutschen Euros", das die beiden Fernsehmacher am Freitag auf Youtube veröffentlicht haben, sampelten Böhmermann und Heufer-Umlauf die Schlagzeilen aus "Bild", "Spiegel" und "Frankfurter Allgemeiner Zeitung" zur Griechenlandkriese der letzten Monate. Ihre Kernaussage folgt ganz am Ende: "In diesem Sommer haben wir Deutschen eine historische Chance. Die Chance, uns ausnahmsweise mal nicht wie Arschlöcher zu benehmen", steht auf dem letzten schwarzen Bildschirm.

Fast eine Million Menschen haben das Video seit Freitag geklickt. Unter dem Twitter-Hashtag #stopbeinganasshole wurde es Hunderte Male geteilt. Und dann meldete sich sogar der SPD-Vorsitzende und Vizekanzler Sigmar Gabriel bei Böhmermann - und holte ich einen Korb. Alles begann mit einer Anfrage Böhmermanns, auf die Gabriels Social-Media-Leute promt antworteten.

Anscheinend war den Beratern des Vizekanzlers das Griechenland-Video entgangen, das Böhmermann und Heufer-Umlauf kurz darauf ins Netz stellten - oder man hatte dessen Wirkung schlicht unterschätzt. Peinlich, Peinlich, denn Böhmermanns Tweet an Gabriel war einzig und allein darauf aus, Aufmersamkeit für die tiefschwarze Parodie zu erregen. Und so nahm der Neo-Magazin-Royale Moderator den Gabriels Tweet erneut zum Anlass, den Politiker vorzuführen.

Nach dieser Abfuhr wird sich ein Treffen zwischen Vizekanzler und dem Enfant terrible des deutschen Fernsehens wohl erst einmal nicht ergeben.

Ann-Kathrin Seidel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen