Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Netflix wird ab sofort teurer
Nachrichten Medien Netzwelt Netflix wird ab sofort teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 05.10.2017
Quelle: AP
Anzeige
Hannover

Es kommt unangekündigt und per sofort: Der Streamingdienst Netflix erhöht die Preise. Abonnenten zahlen in Zukunft bis zu zwei Euro mehr im Monat. Ein Netflix-Sprecher verteidigt gegenüber Techbook die Preiserhöhung und verspricht, dass der Anbieter „mehr exklusive TV-Serien und Filme hinzufügen, neue Produkteigenschaften einführen und das Gesamterlebnis von Netflix verbessern“ werde. Damit sollen Mitglieder noch schneller „großartige Titel finden, die sie anschauen können“.

Wer Netflix aktuell bereits abonniert hat, der erhält in den kommenden Tagen eine offizielle Mail, die über die Preiserhöhung informiert. Dann haben die Kunden auch die Möglichkeit, das Abo zu kündigen.

Das Premiumpaket kostet jetzt 13,99 Euro pro Monat. Zuvor haben Nutzer nur 11,99 Euro bezahlt. Das Standardpaket wird um einen Euro teurer und kostet jetzt 10,99 Euro (statt 9,99 Euro). Einzig ausgenommen von der Preiserhöhung ist das Basispaket. Hier bleibt es bei 7,99 Euro.

Von fw/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sensible Daten ausspähen, Funktionen einschränken und kostenpflichtige Anrufe tätigen: Viren auf dem Handy können einige Schäden anrichten. Was Sie bei der Auswahl von Virenscannern beachten sollten, lesen Sie hier.

05.10.2017

Google ist ein riesiger Konzern und weit mehr als eine Suchmaschine. Durch viele der Dienste, die das Unternehmen anbietet, sammelt es Daten über jeden von uns.

05.10.2017

Es ist ziemlich gruselig, wenn plötzlich ein zweites Profil mit Ihrem Namen, Ihren Daten und Ihrem Foto auf Facebook auftaucht: Es handelt sich um Identitätsdiebstahl. Hier erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

05.10.2017
Anzeige