Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zeigt her eure Schreibtische!

Netztrend am Donnerstagmorgen Zeigt her eure Schreibtische!

Wie sieht es in deutschen Büros und Arbeitszimmern aus? Bei Twitter posten derzeit unzählige Nutzer Bilder von ihren Schreibtischen. Klickt man sich durch die Bilder, erlebt man so einige Überraschungen.

Voriger Artikel
Ein iPad in XL und ein iPhone in Rosa
Nächster Artikel
Volkswagen als Twitter-Trittbrettfahrer

#sosehenschreibtischeaus: Schnappschüsse aus Büros, Redaktionsräumen und Arbeitszimmern.

Quelle: Screenshots Twitter

Hannover. Man kann es nicht anders sagen: Sängerin Judith Holofernes hat einen Streber-Schreibtisch. Der Stuhl ist ein futuristisches Rückenschonwunder, der Laptop in ergonomisch-richtiger Höhe montiert. Dazu gibt es einen Blick in den Garten, zwei Tassen (Tee und Kaffee?) und ein recht aufgeräumtes Bücherregal.

Unter dem Hashtag #sosehenschreibtischeaus posten Twitternutzer Bilder aus ihren Büros. Immer dabei: der Computer und Kaffee/Cola/Clubmate. Und: Jeder versucht es mit einer persönlichen Note.

Zur Bildergalerie

Die Sängerin von "Wir sind Helden" ist eine von unzähligen Twitternutzern, die derzeit unter dem Hastag #sosehenschreibtischeaus einen Einblick in Büro und Arbeitszimmer gewähren. Dabei ist eins wenig überraschend: Auf fast jedem Schreibtisch gibt es einen Computer. Fast. denn ein Nutzer mit dem Namen Leo Trotzki (Motto: "Ich bin zurückgekehrt!") hat offensichtlich auf Aufnahmen aus dem letzten Jahrhundert zurückgegriffen, als Bildschirme, Tastaturen und Mousepads noch nicht den Großteil der Schreibtischoberfläche einnahmen.

Ansonsten fällt auf: Koffein in jeder Darreichungsform (Kaffee, Tee, Clubmate, Cola), und: Jeder bemüht sich offenbar um ein bisschen Individualität im grauen Büroalltag. Das kann ein Bild von Scarlett Johansson sein, das gleich mehrmals angepinnt wird, oder – der Klassiker – ein witziger Bildschirmhintergrund. Die Bandbreite reicht hier von der Katze mit Fliege, Oldtimer, Fantasyfiguren und und und. Einen deutlichen Unterschied macht hingegen, ob es sich um Apple-Jünger (alles in weiß) oder Windows-Enthusiasten handelt (alles in schwarz).

aks

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen