Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Neue Spamwelle überrollt Facebook

Soziales Netzwerk Neue Spamwelle überrollt Facebook

Eine neue Spamwelle überrollt das soziale Netzwerk Facebook. Die Masche diesmal: Wer sich bei einer Facebook-Veranstaltung anmeldet, dem wird ein Geschenk versprochen. Dumm nur, dass er dabei seine persönlichen Daten preisgeben muss.

Voriger Artikel
Justin Bieber hat mehr als elf Millionen Follower
Nächster Artikel
Suchbegriff „Scheiße“ führt bei Google Maps zum FC Schalke

Die Facebook-Nutzer werden beim Klick auf den Veranstaltungstext auf eine Spam-Seite umgeleitet.

Quelle: HAZ

Hannover. Mal sind es schicke Mützen, mal ein Sechserträger eines Energiegetränks oder gleich ein teures iPhone: Facebook-Nutzer werden derzeit mit einer neuen Masche in die Spamfalle gelockt. Die Spammer stellen dabei Geschenke in Aussicht, wenn sich ein Nutzer bei Veranstaltungen in dem sozialen Netzwerk anmeldet. Die Events tragen den Namen "20.000 Adidas-Taschen for free" oder "Die ersten 200.000 Fans erhalten einen Hut kostenlos" und haben eines gemein: Sie sind zum Abgreifen von persönlichen Daten erstellt worden. Zwar wirken die Seiten bereits auf den ersten Blick unseriös und sind mit zahlreichen Rechtschreibfehlern gespickt. Trotzdem dürften breits mehrere Hunderttausend Nutzer auf die neue Spamwelle reingefallen sein, berichtet das Social-Media-Blog Webfeuer.

Die Facebook-Mitglieder werden beim Klick auf den Veranstaltungstext zu einer Spam-Seite umgeleitet, wo sie persönliche Daten wie Name, Mailadresse und Handynummer hinterlassen sollen. Zwar werden dabei offenbar keine Viren oder Schadcodes verbreitet, die persönlichen Daten düften aber für weitere Spamattacken genutzt werden. Wer sich bei einer der Veranstaltungen angemeldet hat, sollte sich umgehend wieder abmelden und die Postings über das Event von seiner eigenen Pinnwand entfernen. Die Blogger von Webfeuer, die eine Facebook-Seite für Virenwarnungen betreiben, raten zudem, die Veranstaltungen bei Facebook als Spam zu melden. Dasfür muss man am Seitenende auf “Veranstaltung melden” -> “Spam oder Betrug” klicken.

frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Internet
Jetzt auch für unterwegs: Google+ gibt es jetzt auch als App.

Drei Wochen nach dem Start des Facebook-Konkurrenten Google+ kann die neue Internet-Plattform auch mit einer iPhone-App genutzt werden. Die Anwendung für das Apple-Smartphone wurde am Dienstagabend freigegeben.

mehr
Mehr aus Netzwelt
Augenblicke: Bilder aus Hannover und der Welt

Klicken Sie sich durch spektakuläre Fotos – ausgewählt von der HAZ-Redaktion.

Die Karikatur des Tages

So sehen unsere Karikaturisten die Welt.