Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Neuer Netztrend: Smartphones am Abgrund
Nachrichten Medien Netzwelt Neuer Netztrend: Smartphones am Abgrund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 16.10.2015
Wie viele Geräte bei dem Netztrend #extremephonepinching schon zu Bruch gegangen sind, ist freilich nicht dokumentiert. Quelle: Franziska Gabbert/Symbolbild
Anzeige

In die Toilette, in den Abgrund oder auf die Bahngleise – das Smartphone dort hinabstürzen zu sehen, ist für den Besitzer eigentlich ein Alptraum. Immer mehr Handynutzer machen daraus aber einen Spaß und veröffentlichen im Internet Fotos von Beinahe-Abstürzen ihres Telefons.

Unter #ExtremePhonePinching sind etwa bei Twitter zahlreiche Bilder von Menschen zu sehen, die ihr Handy mit spitzen Fingern über Gullideckel oder Schluchten halten.

Wie viele Geräte bei dem Netztrend schon zu Bruch gegangen sind, ist freilich nicht dokumentiert.

Findige Handy-Werkstätten machen sich das Phänomen aber bereits zunutze – und werben unter dem zugehörigen Hashtag auf Twitter für ihre Dienste.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

356 Jahre Haft drohen einem 20-jährigen Studenten aus dem Kosovo. Er soll für die IS-Terrormiliz amerikanische Computer gehackt und persönliche Informationen über US-Militärangehörige weitergereicht haben.

16.10.2015

Harmloser Spaß – oder erniedrigendes Ritual? Zahlreiche Flugbegleiter posten in den sozialen Netzwerken Bilder, in denen sie sich in die Gepäckablage zwängen. Doch der neue Trend hat auch seine Schattenseiten.

15.10.2015
Netzwelt "Auch Ihre Kinder haben eine Privatsphäre!" - Appell der Polizei wird zum Facebook-Hit

Ein provokativer Appell entwickelt sich für die Polizei in Hagen zum Facebook-Hit. Mehr als elf Millionen Menschen haben binnen zwei Tagen die eindringliche Warnung der Polizei vor der Veröffentlichung von Kindern-Fotos auf Facebook gesehen. "Das haben wir nicht erwartet", sagt ein Sprecher.

15.10.2015
Anzeige