Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
NSA nimmt Gesichtserkennung in den Fokus

Geheimdienst sammelt Millionen Bilder NSA nimmt Gesichtserkennung in den Fokus

Die NSA greift laut neuesten Snowden-Enthüllungen Massen an Bildern aus dem Internet ab, um sie mit Gesichtserkennungssoftware zu prüfen.

Voriger Artikel
12.000 Anträge auf Löschung am ersten Tag
Nächster Artikel
Gangnam Style in der Dauerschleife

So sehen wir aus: Die NSA sammelt offenbar Millionen von Bilder zur Gesichtserkennung.

Quelle: dpa

New York. Der US-Geheimdienst hoffe, mit Hilfe der Technologie das Auffinden von Zielpersonen rund um die Welt zu revolutionieren, schrieb die „New York Times“ in der Nacht zum Sonntag. Laut Unterlagen aus dem Jahr 2011 sammelt die NSA täglich Millionen Bilder, davon hätten rund 55.000 eine für Gesichtserkennung geeignete Qualität. Genauso jage der Dienst der Spur von Fingerabdrücken und anderen biometrischen Daten hinterher, hieß es unter Berufung auf Papiere aus dem Fundus des Informanten Edward Snowden.

Die wichtigste Gesichtserkennungssoftware der NSA trage den Namen „Tundra Freeze“ und kann laut dem Beispiel in einem Dokument eine Person auch erkennen, wenn sie sich die Haare abrasiert. Zugleich wird an anderer Stelle eingeräumt, dass Bärte das Programm verwirren können.

Eine NSA-Sprecherin wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht dazu äußern, ob der Dienst Zugang zur Datenbank des US-Außenministeriums habe, in der Bilder zu Visa-Anträgen gespeichert werden, - und ob er Fotos aus Online-Netzwerken abgreife.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Auslandsgeheimdienst
Der BND hat soziale Netzwerke verstärkt im Visier.

Der BND rüstet auf. Nach Recherchen von NDR, WDR und „Süddeutscher Zeitung“ will der Auslandsgeheimdienst Twitter, Facebook und Co gezielter überwachen. Und zwar noch während die Nutzer aktiv sind.

mehr
Mehr aus Netzwelt
So schön ist "Pokémon Go" in Hannover

Schon bevor Pokémon Go in Deutschland offiziell erschienen war, ist auch in Hannover das Pokémon-Fieber ausgebrochen. In einer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, wo welche Pokémon bereits gesehen wurden und welche Pokéstops einen Besuch Wert sind. Sie haben Tipps und Tricks für uns? Dann schicken Sie uns doch einfach Ihre Hinweise. Dann aktualisieren wir die Galerie. 

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen