Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
US-Gericht: Apple verletzt Patentrechte

800-Millionen-Dollar-Strafe droht US-Gericht: Apple verletzt Patentrechte

Das kann für Apple teuer werden: Das Unternehmen hat einen Patentstreit mit der Universität von Wisconsin verloren. Nun muss die Schadenersatz-Summe festgelegt werden, es könnten über 860 Millionen Dollar werden.

Voriger Artikel
Polizei: Bitte keine Kinderfotos auf Facebook
Nächster Artikel
Appell der Polizei wird zum Facebook-Hit

Nach Ansicht einer Jury baute Apple in das iPhone 5s eine Technik ein, an dem Wissenschatler ein Patent besaßen.

Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Madison. Eine Jury sah es als erwiesen an, dass Apple mit einer Technik in mehreren Mobilgeräten gegen ein Patent von Forschern der Universität Wisconsin verstößt, wie aus Gerichtsunterlagen vom Dienstag hervorgeht. Die Höhe des Schadenersatzes muss demnach noch geklärt werden, könnte sich aber auf hunderte Millionen Dollar belaufen. US-Medien zufolge fordert die Universität mehr als 800 Millionen Dollar (703 Millionen Euro).

In dem Fall geht es um eine Technologie, die im iPhone 5S, im iPad Air und im iPad Mini mit Retina-Display eingebaut ist. Sie soll die Leistung von Mikroprozessoren erhöhen. Nach Angaben der Universität Wisconsin wurde die Technologie "ohne Genehmigung" verwendet. Die Hochschule reichte deshalb Anfang 2014 Klage ein; in der vergangenen Woche begann der Prozess.

Apple argumentierte in dem Verfahren, das Patent der Universität sei ungültig. Dieser Auffassung schloss sich die Jury nicht an.

dpa/afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen