Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Niederlande warnt Bürger vor Erdogan-Kritik

Auch Deutsche sollen vorsichtig sein Niederlande warnt Bürger vor Erdogan-Kritik

Offenbar sollten sich Türkei-Urlauber zweimal überlegen, was sie sagen: Der niederländische Außenminister Bert Koenders hat seine Landsleute zur Vorsicht gemahnt. Auch das Auswärtige Amt warnt deutsche Urlauber "vor politische Äußerungen gegen den türkischen Staat".

Voriger Artikel
Apple verkauft weniger iPhones
Nächster Artikel
Angst vor Zombies macht Frau zum YouTube-Hit

Sonnenuntergang in Istanbul (Symbolbild). Das Auswärtige Amt warnt deutsche Urlauber davor, in der Türkei sich politisch gegen den türkischen Staat zu äußern.

Quelle: EPA/TOLGA BOZOGLU

Amsterdam/Berlin. Vor dem Hintergrund der Debatte um Meinungsfreiheit in der Türkei warnte Koenders am Mittwoch seine Landsleute. Es gebe "keine Garantien" für Niederländer, die sich etwa in sozialen Netzwerken kritisch zur türkischen Führung geäußert hätten und dann in die Türkei reisten, sagte Koenders bei einer Parlamentsdebatte am Dienstag. "Wir hatten gerade einen Fall, der exakt zeigt, was passieren kann."

Koenders meinte damit den Fall der niederländischen Journalistin Ebru Umar. Sie war am Wochenende in der Türkei festgenommen und stundenlang verhört worden. Hintergrund sollen kritische Äußerungen über Präsident Recep Tayyip Erdogan gewesen sein. Am Sonntag kam sie wieder frei, sie darf bislang das Land aber nicht verlassen.

Warnung des Auswärtigen Amtes

Das Auswärtige Amt mahnt deutsche Türkei-Urlauber schon länger zur Vorsicht. Wörtlich heißt es unter Punkt "Besondere Strafrechtliche Vorschriften" in den Reise- und Sicherheitshinweisen für die Türkei: "Es wird dringend davon abgeraten, in der Öffentlichkeit politische Äußerungen gegen den türkischen Staat zu machen bzw. Sympathie mit terroristischen Organisationen zu bekunden."

Auf Nachfrage versicherte das Auswärtige Amt, dass dieser Hinweis nicht erst durch den Fall Böhmermann aufgenommen worden sei. "Die Problematik haben wir schon ein bisschen länger auf dem Schirm", sagte ein Sprecher.

dpa/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen