Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
WhatsApp knackt die Milliarden-Marke

Nutzerzahlen WhatsApp knackt die Milliarden-Marke

Die SMS hat längst ausgedient. Wer heute Kurznachrichten verschickt, erledigt dies über WhatsApp - zumindest etwa jeder siebte Mensch weltweit. Seit Montag hat das Unternehmen die Marke von einer Milliarde Nutzern geknackt.

Voriger Artikel
Das sind die fünf größten Passwort-Fehler
Nächster Artikel
Clintons Stickerboy wird zum Twitterheld

Mehr als eine Milliarde Menschen nutzen den Kurznachrichtendienst WhatsApp.

Quelle: Screenshot/Facebook

Mountain View. Der Kurzmitteilungsdienst WhatsApp hat die Marke von einer Milliarde Nutzern geknackt. Mitgründer und Chef Jan Koum teilte das in der Nacht zum Dienstag per Facebook-Eintrag mit. Das weltgrößte Online-Netzwerk hatte WhatsApp 2014 für insgesamt gut 22 Milliarden Dollar übernommen. Damals hatte die SMS-Alternative erst gut 450 Millionen Nutzer. Facebook sicherte zu, dass WhatsApp auch unter dem neuen Konzerndach weitgehend eigenständig agieren kann und die Nutzerdaten getrennt bleiben.

Aktuell würden über WhatsApp 42 Milliarden Nachrichten pro Tag übermittelt, hieß es von Koum weiter. Außerdem verschickten die Nutzer täglich 1,6 Milliarden Fotos und 250 Millionen Videos. Internet-basierte Kurzmitteilungsdienste haben mit dem Vormarsch von Smartphones und schneller mobiler Datennetze für viele Nutzer die klassische SMS abgelöst. WhatsApp erreichte als erstes dieser Angebote die Marke von einer Milliarde Kunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
So schön ist "Pokémon Go" in Hannover

Schon bevor Pokémon Go in Deutschland offiziell erschienen war, ist auch in Hannover das Pokémon-Fieber ausgebrochen. In einer Bildergalerie zeigen wir Ihnen, wo welche Pokémon bereits gesehen wurden und welche Pokéstops einen Besuch Wert sind. Sie haben Tipps und Tricks für uns? Dann schicken Sie uns doch einfach Ihre Hinweise. Dann aktualisieren wir die Galerie. 

Anzeige
Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen