Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Panne bei Facebook-Sicherheitscheck
Nachrichten Medien Netzwelt Panne bei Facebook-Sicherheitscheck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 28.03.2016
Bei Facebook kam es am Sonntag zu einer Panne. Quelle: dpa/Symbolfoto
Anzeige

Das Unternehmen entschuldigte sich bei allen Nutzern, die die Benachrichtigung irrtümlich erhielten. Mit dem Sicherheitscheck können Facebook-Nutzer in Sekundenschnelle ihren sämtlichen Kontakten mitteilen, dass sie in Sicherheit sind. Ursprünglich wurde die Anwendung für Naturkatastrophen entwickelt.

Wie schon nach den Anschlägen in Brüssel aktivierte Facebook den Sicherheitscheck auch nach dem Attentat in Lahore. "Bedauerlicherweise" sei die Benachrichtigung diesmal aber nicht nur an Nutzer am Anschlagsort verschickt worden, bestätigte das Unternehmen. An einer Lösung des Problems werde gearbeitet.

Am Sonntag hatte sich ein Selbstmordattentäter in einem gut besuchten Park von Lahore, in dem viele Christen Ostern feierten, in die Luft gesprengt. Unter den mindestens 72 Toten und 230 Verletzten sind auch zahlreiche Kinder. Zu dem Anschlag in der pakistanischen Metropole bekannte sich die Taliban-Gruppierung Jamaat-ul-Ahrar.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Französische Datenschutzbehörde - CNIL verhängt Geldstrafe gegen Google

Frankreichs Datenschutzbehörde bleibt beim "Recht auf Vergessenwerden" hart: Das Entgegenkommen von Google reicht ihnen nicht aus. Deshalb soll der US-Riese nun zahlen.

27.03.2016

Innerhalb von zwei Stunden will der Internethändler Amazon in Berlin einem Zeitungsbericht zufolge künftig Pakete ausliefern lassen. Das Unternehmen lasse dafür bereits am Berliner Kurfürstendamm ein Lager aufbauen, berichtete die "Welt" am Samstag.

26.03.2016

Und plötzlich ist der Rechner blockiert: Der neue Verschlüsselungstrojaner namens Petya kommt als Mail mit einem Dropbox-Download-Link etwa für angebliche Bewerbungsunterlagen. Wer draufklickt, hat ein Problem.

24.03.2016
Anzeige