Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Frau macht Faxen im Polizei-Präsidium
Nachrichten Medien Netzwelt Frau macht Faxen im Polizei-Präsidium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:33 08.06.2016
Die Polizei Münster fahndet nach dieser Frau. Andere BIlder haben die Ermittler von ihr nicht – es sind die offiziellen Fahndungsbilder. Als sie im Polizeipräsidium fotografiert wurde, zog sie nur Grimassen. Quelle: Polizei Münster
Anzeige
Münster

Die Bilder entstanden, nachdem die Frau in Münster von der Polizei festgenommen worden war. Aber sie habe sich hartnäckig geweigert, ihre Personalien anzugeben, wie eine Polizeisprecherin der "Bild"-Zeitung sagte. Stattdessen habe die Frau Faxen gemacht und Grimassen gezogen.

Schließlich habe ein Staatsanwalt sie gehen lassen. In solchen Fällen dürften Verdächtige nur bis zu zwölf Stunden festgehalten werden, berichtet die "Bild"-Zeitung und beruft sich auf die Strafprozessordnung.

Frau soll Autos angezündet haben

Allerdings gilt die Frau weiterhin als Verdächtige. Jedoch habe man bisher ihre Identität nicht klären können, berichtete die Polizei: Ein Richter habe deshalb die Veröffentlichung der Fahndungsfotos genehmigt. "Wer kennt diese Frau", fragt die Polizei unter anderem auf Facebook – dort hat sie auf ihre Pressemitteilung verlinkt, wo die Fotos zu sehen sind.

Wer kennt die Frau? - Polizei sucht Straftäterin nach der Nachttanz-Demo mit Bild, hier geht es zur Pressemitteilung: http://goo.gl/3lp5Ht

Gepostet von Polizei NRW Münster am Mittwoch, 8. Juni 2016

Hintergrund der Fahndung: Nach einer sogenannten "Nachttanzdemo" am 9. April in Münster hatten Straftäter Autos angezündet und Scheiben an Fahrzeugen und Haustüren eingeschlagen, wie die Polizei erklärt. Sie habe daraufhin vier Personen vorläufig festgenommen, unter anderem die Frau, deren Identität bis heute nicht geklärt werden konnte.

RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen die Betreiber des Dating-Portals Lovoo. Ihnen wird vorgeworfen, gefälschte weibliche Profile eingesetzt zu haben, um männliche Kunden anzulocken.

08.06.2016

Nachdem Jonathan Tah für die EM nachnominiert worden ist, hat Kevin Großkreutz die Fußball-Fachwelt überrascht: "Eigentlich wurde ich nachnominiert! Habe aber abgesagt!" Eine Begründung hat er dafür auch.

08.06.2016

Niedersachsens Landtag gibt grünes Licht: Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) darf sein digitales Hörfunkprogramm ändern und auf die Nachfrage seiner Hörer reagieren – und sie wünschen sich offenbar Schlager.

07.06.2016
Anzeige