Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Russland soll hinter Cyberattacke stecken
Nachrichten Medien Netzwelt Russland soll hinter Cyberattacke stecken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 31.01.2016
Quelle: Nicolas Armer/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Es ist weiter unklar, welche Informationen aus dem Netz des Bundestages kopiert wurden. Angriffe nach dem gleichen Muster habe es in den vergangenen Jahren auch schon auf deutsche Rüstungsunternehmen und andere Nato-Staaten gegeben.

Mitte Mai 2015 war bekanntgeworden, dass Hacker einen Trojaner im Computersystem des Bundestags eingeschleust und große Mengen Daten abgezweigt hatten. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) machte den Bundestag auf die massive Attacke aufmerksam, das Computersystem musste für mehrere Tage abgeschaltet werden. Die Bundesanwaltschaft ermittelt in der Sache gegen unbekannt – nach "Spiegel"-Angaben wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen Stromschlaggefahr ruft Apple Netzteilstecker zurück. Die betroffenen Modelle wurden zwischen 2003 und 2015 mit Mac- und iOS-Geräten ausgeliefert. Das Unternehmen tauscht entsprechende Netzteile kostenlos aus.

29.01.2016

Ist YouTube ein Musikdienst und steht damit in der generellen Verantwortung für die dort eingestellten Inhalte? Das Oberlandesgericht (OLG) München sieht das nicht so und hat eine entsprechende Schadensersatzklage der Gema abgewiesen. Das letzte Wort ist das aber nicht.

28.01.2016

Social Media raubt den Schlaf. Das haben US-Forscher in einer Studie herausgefunden. Das Ergebnis: Wer lange und häufig seine Konten in sozialen Netzwerken nutzt, ist anfälliger für Schlafstörungen.

27.01.2016
Anzeige