Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Neue Schadsoftware erpresst Nutzer
Nachrichten Medien Netzwelt Neue Schadsoftware erpresst Nutzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 17.09.2015
Windows-Rechner werden von einer neuen Schadsoftware bedroht. Sie erpresst die Nutzer. Quelle: Oliver Berg/dpa
Anzeige
Bonn/Berlin

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer neuen Schadsoftware, die hierzulande immer mehr Rechner befällt. Der Schädling verschlüsselt die Festplatte von Windows-Rechnern und fordert für die Freigabe von Computern und Dateien Lösegeld. Zudem lädt er weitere Schadsoftware nach, darunter auch ein Programm, das Passwörter knacken soll.

Der Angreifer hat den Namen "Shade" bekommen. Er verbreitet sich über das Öffnen von Mail-Dateianhängen und über das Aufrufen infizierter Webseiten. Anwender sollten deshalb sowohl ihren Virenscanner als auch ihren Browser aktuell halten und Dateianhänge erst einmal nicht spontan öffnen – oder am besten gar nicht, wenn die E-Mail von einem unbekannten Absender stammt, rät das BSI. Das gelte auch für Fälle, in denen sich die Absender als Rechtsanwälte oder vertrauenswürdige Organisationen ausgeben.

Vom Zahlen des Lösegelds rät die Behörde ohnehin ab. Grundsätzlich seien Anwender am besten auf so eine Situation vorbereitet, wenn sie ihre Daten regelmäßig auf einem externen Datenträger sichern.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Update fürs iPhone-Betriebssystem - Das kann das neue iOS 9

Längere Akku-Laufzeit, mehr Funktionen: Apple hat am Mittwoch die neue Version des Betriebssystems für das iPhone veröffentlicht. Wir zeigen, was sich mit iOS 9 ändert.

17.09.2015

Apple hat die Auslieferung einer neuen Version des Betriebssystems für seine Computeruhr wegen eines noch vorhandenen Fehlers in der Software vertagt.

16.09.2015
Netzwelt Facebook-Seite gegen Rechts - Student veralbert Nazis mit Katzenbildern

Was tun gegen fremdenfeindliche Kommentare auf Facebook? Mit den Verfassern zu diskutieren, sei sinnlos, meint ein Student aus Baden-Württemberg. Er macht sich lieber lustig über sie: mit süßen Katzenbildern.

16.09.2015
Anzeige