Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Snowboarden am Times Square

Bilder aus den USA Snowboarden am Times Square

Der von der "Washington Post" auf den Namen "Snowzilla" getaufte Schneesturm hat den Osten der USA am Wochenende weitestgehend lahm gelegt. 85 Millionen Menschen waren von dem Schneesturm betroffen - und viele teilten im Web Videos und Fotos aus der "Snowzilla"-Zone.

Voriger Artikel
"Tagesschau"-Logo sorgt für Diskussionen
Nächster Artikel
Mark Zuckerberg stellt sich Nutzerfragen

Der Times Square als Skipiste - am Wochenende war das dank eines heftigen Schneesturms möglich.

Quelle: Screenshot/Youtube

Viele New Yorker haben ihre Stadt wahrscheinlich noch nie so ruhig erlebt wie an diesem Wochenende. Was macht man in New York City, wenn dank riesiger Schneemassen gar nichts mehr geht? Snowboarden am Times Square. Der New Yorker Casey Neistat teilte am Sonntag (MEZ) auf seinem Youtube-Kanal ein Video, das ihn und andere Mutige dabei zeigt, wie sie sich von einem Auto auf Ski und Snowboard durch die verschneiten Straßen ziehen lassen.

Auch die New Yorker Polizei hat einen Auftritt in dem Video: Am Ende des Clips wird Neistats Snowboard-Mobil von einem Polizei-Auto gestoppt. "Jemand hat sich beschwert, deshalb tun wir jetzt einfach mal so, als würden wir mit Ihnen reden", sagt der Beamte lässig - und lässt den Snowboarder weiter ziehen.

Ein Gruppe Männer spielt Fußball in den Schneemassen in Brooklyn, New York City.

Zur Bildergalerie

Tian Tian, der Riesenpanda im Washingtoner Zoo, erlebte dank "Snowzilla" seinen ersten richtigen Schnee. Das Video mit dem sich genüsslich im Schnee wälzenden Panda sorgte bereits am Sonnabend für Millionen Klicks.

Auch auf Twitter teilten die Amerikaner ihre Erfahrungen mit den Schneemassen und luden Videos und Fotos aus der "Snowzilla"-Zone hoch.


naw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die USA versinken im Schnee
Auch in Washington brachten die Schneemassen den Verkehr zum Erliegen.

Nach einem heftigen Schneesturm im Osten der USA mit mindestens 16 Toten haben Helfer am Sonntag mit den Aufräumarbeiten begonnen. Mit mehr als 60 Zentimeter Neuschnee hatte der "Snowzilla" das öffentliche Leben am Wochenende fast vollständig lahmgelegt. Rund 85 Millionen Menschen waren von dem Sturm betroffen.

mehr
Mehr aus Netzwelt
Die Foto-Trends der Photokina

Hochwertige Standbilder aus Videos, Fernsteuerung per Smartphone oder riesige Sensoren: Das sind die Trends der Foto-Messe Photokina.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen