Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt So spottet das Netz über Kims Nacktfoto
Nachrichten Medien Netzwelt So spottet das Netz über Kims Nacktfoto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 09.03.2016
Original und Nachahmung - Kim Kardashian hat mit ihrem Nacktbild im Netz einen Trend losgetreten. Quelle: Instagram
Anzeige
Los Angeles/Hannover

Kim Kardashian wie Gott sie schuf - nur zwei schwarze Balken verdecken den Intimbereich. Das TV-Sternchen wusste am Montag einfach nicht, was sie anziehen sollte. Und was liegt da näher, als ein Nacktbild von sich zu posten. Dazu schrieb sie: "Wenn Du wie ich nichts zum Anziehen hast."

Doch anstatt anerkennender Kommentare oder Styling-Tipps hagelt es im Netz vor allem eines: Spott. Neben böser Twitter-Nachrichten wimmelt es bei Instagram und Twitter jetzt auch von nackten Tatsachen - zensiert a la Kardashian.

Auch die Tierwelt ist auf den Kardashian-Trend aufgesprungen:

Auf einigen Fotos schummeln sich weitere Personen mit aufs Bild, wie Jesus.

Wer den Kardashian-Style perfekt nachahmen will, kann sich das Nackt-Shirt überwerfen. Ein wenig mehr Verhüllung hätte dem ein oder anderen Nachahmer sicher nicht geschadet. mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kobras schnappen nach ihm, aber der Tierpfleger bleibt gelassen und schiebt sie einfach in ihre Box zurück: Ein Youtube-Video zeigt die Fütterung in einem Schlangenhaus. Der Clip ist nichts für schwache Nerven. Ein Fachmann ist schockiert.

08.03.2016

Arme Kim Kardashian: Das TV-Sternchen wusste neulich nicht, was sie anziehen sollte. Also veröffentlichte sie ein Nackt-Selfie von sich. Andere Promis reagierten mit Spott – nun zofft sich Kim Kardashian mit ihnen auf Twitter.

08.03.2016

Erpresser-Trojaner verschlüsseln wichtige Daten auf dem Computer und werden erst nach Lösegeldzahlung wieder freigegeben: Was bisher nur Windowsnutzer traf, macht nun offenbar auch vor dem Mac nicht mehr halt.

07.03.2016
Anzeige