Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt "Star Wars"-Trailer sorgt für Diskussionen
Nachrichten Medien Netzwelt "Star Wars"-Trailer sorgt für Diskussionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 20.10.2015
Der knapp zweieinhalb Minuten lange Spot lieferte erste Einblicke zu neuen Charakteren der Weltraum-Reihe. Quelle: YouTube/Screenshot
Anzeige
New York

Wie schon auf dem Filmplakat gab es in dem Montagabend (Ortszeit) zur besten Sendezeit beim American Football im TV ausgestrahlten Clip keinen Hinweis auf Luke Skywalker. Stattdessen lieferte der knapp zweieinhalb Minuten lange Spot erste Einblicke zu neuen Charakteren der Weltraum-Reihe, darunter der von Adam Driver gespielte Darth-Vader-Vertraute Kylo Ren.

Am Montag begann in den USA und Europa der Vorverkauf für den siebten Teil der Reihe. Starttermin in Deutschland ist der 17. Dezember, in den USA einen Tag später. Erzählt wird eine Geschichte, die zeitlich 30 Jahre nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" angesetzt ist, Details hält Regisseur J.J. Abrams geheim. Unter anderem sollen aus der Originalserie Harrison Ford und Carrie Fisher als Han Solo und Prinzessin Leia auftreten.

Verschiedene Film-Blogs stellten bereits Theorien über den Verbleib Skywalkers auf. So gehen auf der Entertainment-Seite nme.com zusammengestellte Mutmaßungen unter anderem davon aus, dass er auf einem Wüstenplaneten gefangen ist oder sogar auf die dunkle Seite der Macht gewechselt sein könnte.

Seit dem Erscheinen des ersten Teils "Krieg der Sterne" im Jahr 1977 wurde die von George Lucas erdachte Reihe zu einer der erfolgreichsten Filmserien der Geschichte. Bei Fans hatte es für Diskussionen gesorgt, dass Lucas seine Firma und die Rechte für den siebten, achten und neunten Teil an Disney verkauft hat.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Haben die Hass-Kommentare auf Facebook Konsequenzen für Mitarbeiter des sozialen Netzwerks? Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat gegen drei Manager des Unternehmens Ermittlungen eingeleitet.

19.10.2015
Netzwelt Twitter, Facebook, Instagram - "Riesige Resonanz" auf #IchbinDresden

Mit der Internet-Aktion #IchbinDresden protestieren Nutzer auf Twitter, Facebook und Instagram gegen das fremdenfeindliche Bündnis Pegida. Mit der "riesigen Resonanz" hatte der Initiator des Bündnisses für ein offenes und tolerantes Dresden nicht gerechnet.

19.10.2015
Netzwelt Reaktionen aus dem Netz - So rau war der Dortmunder "Tatort"

Der "Tatort" aus Dortmund macht seinen Titel zum Programm: "Kollaps". Hier bricht wirklich alles zusammen – und so reagierten die Krimi-Zuschauer auf Twitter darauf.

19.10.2015
Anzeige