Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Störung legt Apple-Dienste lahm

Möglicherweise Überlastung der Server Störung legt Apple-Dienste lahm

Kein App-Store, keine Apple TV und kein iTunes: Diverse Dienste von Apple waren am Dienstagabend zeitweise gestört. Spekuliert wird über einen Zusammenhang mit den Nominierungen der MTV Music Awards.

Voriger Artikel
"Mein verficktes, erstes Interview"
Nächster Artikel
Netz lacht über "Sanifair"-Werbespot

Nicht funktionsfähig waren unter anderem der App Store, Apple Music und Apple TV sowie iTunes.

Quelle: dpa

Hannover. Stand 19.30 Uhr arbeiteten insgesamt elf Dienste von Apple nicht korrekt. Darüber informierte das Unternehmen auf seiner Supportseite. Nicht funktionsfähig waren unter anderem der wichtige App Store, die Programme Apple Music und Apple TV sowie das Multimedia-Verwaltungsprogramm iTunes.

Kurze Zeit später war der Schaden aber offenbar wieder behoben. Wurde der US-Computerriese Apple Opfer eines Hackerangriffs? Der Technikblog "Apple Insider" vermutet eine andere Ursache. Der Systemausfall habe zeitgleich mit der Bekanntgabe der Nominierten der diesjährigen MTV Music Awards auf "Apple's Beats 1 radio" stattgefunden. Insofern könnten die extrem hohen Zugriffsraten die Server überfordert haben.

chs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen