Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Studie: Eltern wissen nicht wie Kinder surfen
Nachrichten Medien Netzwelt Studie: Eltern wissen nicht wie Kinder surfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 25.11.2013
Ob ihre Eltern wissen, welche Seiten dieses Mädchen im Internet besucht? Dass sich ihre Kinder verantwortungsvoll im Internet bewegen, darauf vertrauen einer aktuellen Studie zufolge 71 Prozent der Eltern in Deutschland. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
München

Immerhin glauben 71 Prozent der Jugendlichen, dass den Eltern vollkommen egal sei, was die Kinder tun. Das geht aus einer Studie des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee hervor.

Demnach minimieren 40 Prozent der befragten Teenager den Browser, wenn ein Elternteil den Raum betritt. Den Browserverlauf löschen 31 Prozent. Einfach außerhalb der elterlichen Wohnung konsumieren 33 Prozent der Jugendlichen Inhalte, die eigentlich nicht für sie bestimmt sind. Um bestimmte Kommunikation geheim zu halten, nutzen 17 Prozent eine Mail-Adresse, die den Eltern unbekannt ist. Dabei besuchen 41 Prozent der Teenager Websites, mit denen ihre Eltern nicht einverstanden wären, nur 27 Prozent der Eltern vermuten das.

50 Prozent der Eltern gehen demnach davon aus, die Online-Aktivitäten der Kinder herausfinden zu können. Lediglich 23 Prozent der Teenager wussten jedoch nicht, wie sich die Wege im Internet vor den Eltern verbergen lassen. „Gespräche und Vertrauen sind für Kinder ungeheuer wichtig, um die Gefahren im Internet besser zu verstehen“, sagte Toralv Dirro von McAfee. „Allerdings sollten die Eltern auch vor Kontrollmaßnahmen nicht zurückschrecken.“ Eltern sollten eine aktive Rolle beim Schutz übernehmen.

Für die Studie wurden in Deutschland jeweils 500 Eltern sowie Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren befragt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bekommen die künftige iPhones und iPad 3D-Sensoren? Apple kauft mit PrimeSense die Firma hinter der ursprünglichen Version von Microsofts Bewegungs-Steuerung Kinect. Deren Ideen reichen von einem 3D-Scanner bis zum Kollisionswarner für Fußgänger.

25.11.2013
Netzwelt Commerzbank-Chefvolkswirt sieht Währung kritisch - „Bitcoin hat auf Dauer keine Chance“

Die „Hacker-Währung“ Bitcoin hatte zuletzt immer neue Höchststände erreicht. Doch Experten streiten weiter darüber, ob sie jemals mehr als ein Spielfeld für Spekulanten werden kann.

24.11.2013

Auf der „WikiCon 2013“, der größten Versammlung deutschsprachiger Wikipedia-Autoren in Karlsruhe, kämpft die Szene um die Zukunft „ihrer“ Enzyklopädie. Die Zahl der aktiven Bearbeiter von Artikeln ist seit 2007 um ein Drittel zurück gegangen. Vor allem Frauen fühlten sich abgeschreckt.

24.11.2013
Anzeige