Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Tagesthemen: Neue Hinweise zum Hosenrätsel
Nachrichten Medien Netzwelt Tagesthemen: Neue Hinweise zum Hosenrätsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 22.10.2015
Einer der Hinweise auf "die neue Beinfreiheit": Ein Clip, in dem Tänzerinnen mit dem Gesicht der Nachrichtensprecher einen Cancan aufführen. Quelle: Tagesthemen/Screenshot
Anzeige
Hamburg

Am Sonntag verwirrten die Tagesthemen ihre Zuschauer: Mehrere Sekunden lang standen zwei Hosenbeine ohne Oberkörper zwischen den Nachrichtensprechern Jan Hofer und Thomas Roth. Eine Panne sei es nicht gewesen, twitterte die Redaktion anschließend und versprach: "Aufklärung folgt." Auf die Lösung des Rätsels müssen die Zuschauer allerdings weiter warten.

Stattdessen veröffentlichte die Tagesschau auf Twitter Hinweise darauf, was hinter den Beinen ohne Oberkörper stecken könnte. Am Mittwochabend schrieb die Redaktion: "Rate-Tipp 1: Bei uns steht eine optische Veränderung an. Tipp 2: Sie hat m/Beinen zu tun." Dazu veröffentlichte sie ein Bild mit dem Titel: "Die neue Beinfreiheit."

Am Donnerstagmorgen folgte unter dem Hashtag #dieganzeWahrheit ein 15 Sekunden langer Clip: Darin führen sechs Tänzerinnen einen Cancan auf, ihnen wurden die Köpfe von Nachrichtensprechern aufgesetzt. Das Video läuft ebenfalls unter dem Titel: Die neue Beinfreiheit. Am Ende steht: "Der ganze Mensch – die ganze Wahrheit: Tagesschau".

Auf Twitter rätseln Nutzer nun, was die Tagesschau mit den Hinweisen meinen könnte. "Das Pult kommt weg?", fragt jemand. "Jan Hofer rasiert sich künftig die Beine?", fragt ein anderer. Auf der Facebook-Seite der Tagesschau schreibt ein Nutzer: "Werden die Nachrichten jetzt getanzt? So Walldorfmässig?"

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

YouTube hat ein neues Bezahlabonnement angekündigt: Für 9,99 Dollar (8,80 Euro) im Monat sollen die Videos werbefrei angezeigt werden. Schon in einer Woche soll YouTube Red verfügbar sein.

22.10.2015

Er vertrat bei Facebook ganz offen die Meinung, dass Angela Merkel und ihre Helfer "standrechtlich erschossen werden" sollten. Das hat Konsequenzen. Ein 31-jähriger Mann wurde jetzt in Kitzingen zu einer Haftstrafe verurteilt.

21.10.2015

In "Zurück in die Zukunft" steigt Marty McFly am 21. Oktober 2015 aus seiner Zeitmaschine und begegnet fliegenden Autos. Viele Filmfans mussten daher am Mittwoch an "Zurück in die Zukunft II" denken und haben auf Twitter eine eigene Zeitreise ins Jahr 1985 gestartet.

21.10.2015
Anzeige