Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Hamster mit Gipsbein rührt Menschen weltweit
Nachrichten Medien Netzwelt Hamster mit Gipsbein rührt Menschen weltweit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 29.08.2016
Ein Hamster mit einem Gipsbein verzaubert Internetnutzer weltweit. Quelle: GeorgeOnee/Reddit
Anzeige
Hannover

Bisher ist über den Hamster nicht viel mehr bekannt als das, was auf dem Bild zu sehen ist. Demnach hatte sich der Hamster an der rechten Vorderpfote verletzt, und ein Tierarzt stabilisierte das Beinchen mit einer Gipsschiene. Anschließend schaute der kleine Patient in die Kamera. Er wirkt etwas zerzaust, aber tapfer. Dieses Bild wurde vor drei Tagen veröffentlicht – und seitdem seufzen Internetnutzer weltweit.

Wie "Spiegel Online" unter Berufung auf russische Medien berichtete, wurde das Foto von einer Tierklinik im russischen Petrosawodsk veröffentlicht. Wie sich der Hamster verletzt habe, wurde nicht bekannt. Das Tier soll sich an die Gipsschiene aber schnell gewöhnt haben und auf dem Weg der Besserung sein. Auf der Plattform "Reddit" veröffentlichte der Nutzer "GeorgeOnee" das Foto in etwa mit den Worten: "Du wirst wieder gesund, mein Freund."

Das Bild soll schon mehr als eine Million Mal aufgerufen worden sein. Viele Nutzer verbreiteten es auch über Twitter. Auf "Reddit" schrieb ein Nutzer: Er wisse nicht, ob er weinen oder dahin schmelzen solle, wenn er das Foto sehe. So geht es wohl vielen Menschen.

RND/wer

Netzwelt Ganz schön eitel - und dumm - Knastausbrecherin will neues Fahndungsbild

Das ist mal frech: Weil sie sich auf ihrem Fahndungsfoto nicht gefiel, hat eine 18-jährige Gefängnisausbrecherin der Polizei kurzerhand ein fescheres Bild von sich zur Verfügung gestellt - via Facebook. Was für ein fataler Fehler ...

29.08.2016
Netzwelt Unterwegs mit dem Roboter - Schweiz testet fahrerlose Linienbusse

Im Wettlauf um die Mobilität der Zukunft testet die Schweizer Post fahrerlose Busse im Linienverkehr. Das soll erst der Anfang sein. Die Visionen reichen bis zu einem Roboter-Busservice auf Abruf.

28.08.2016
Netzwelt Bedrohung durch Spionage-Software - So schützen Sie Ihr iPhone vor "Pegasus"

Eine Spionage-Software bedroht das iPhone und das iPad von Apple. Nutzer können sich aber einfach vor dem Programm namens "Pegasus" schützen – durch ein Update des Betriebssystems.

26.08.2016
Anzeige