Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Telekom warnt vor Spam-Welle

Gefährliche Mails Telekom warnt vor Spam-Welle

Auf den ersten Blick sehen die Nachrichten ungefährlich aus – aber das sind sie nicht: Die Deutsche Telekom warnt vor einer Welle gefährlicher Spam-Mails. Betroffen seien vermutlich alle E-Mail-Anbieter, teilte das Unternehmen mit.

Voriger Artikel
Daten von Seitensprungportal landen im Netz
Nächster Artikel
WhatsApp auf PC und iPad: So geht's
Quelle: Oliver Berg/dpa

Berlin. Die E-Mails enthielten einen Link, erklärte die Telekom. Werde dieser Link angeklickt, könne der Account des Nutzers zum Versand weiterer Spam-Mails missbraucht werden. Das Unternehmen empfiehlt Nutzern, die einen solchen Link bereits angeklickt haben, einen aktuellen Virenscanner zu nutzen und ihre Passwörter zu ändern.

Die Wahrscheinlichkeit, auf die Mails hereinzufallen, ist nicht gerade klein. Nutzer hätten berichtet, dass persönliche Bekannte von ihrer E-Mail-Adresse angeschrieben worden seien, erklärte die Telekom. Also benutzen die Betrüger offensichtlich gefälschte Absenderadressen. Der Mailserver der Telekom sei nach bisherigen Erkenntnissen aber nicht geknackt worden, hieß es am Mittwoch.

Die aktuell verbreiteten Mails seien auf Englisch verfasst und hätten einen unverfänglichen Eintrag im Betreff. Die Anrede laute in der Regel "Hey" oder "Hello!". Mit Sätzen wie "Have you already seen it" ("Hast du das schon gesehen") sollen die Empfänger animiert werden, auf den beigefügten Link zu klicken.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen