Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Michelle Obama versucht sich als Rapperin

Youtube-Video mit US-First-Lady Michelle Obama versucht sich als Rapperin

Als Rapperin war Michelle Obama bislang nicht bekannt – bis jetzt: Die US-First Lady ist ans Mikrofon getreten, um Jugendliche fürs Lernen zu begeistern. Und vielleicht bleibt es nicht bei diesem einmaligen Auftritt.

Voriger Artikel
Wer trollt denn da die Veganer?
Nächster Artikel
Gegner wollen AfD mit Mini-Spenden ruinieren

Als Rapperin war Michelle Obama bislang nicht bekannt – bis jetzt: Die US-First Lady ist ans Mikrofon getreten, um Jugendliche fürs Lernen zu begeistern.

Quelle: Screenshot/YouTube

Washington. Am Donnerstag wurde auf Youtube ein Video veröffentlicht – darin tritt die Frau von US-Präsident Barack Obama an der Seite des Schauspielers Jay Pharoah auf und rappt, um US-Jugendliche für den Gang zur Uni zu begeistern. "Wenn du Jets fliegen willst, solltest du ans College gehen, etwas Großes erreichen und Schecks einstreichen, füll' Deinen Kopf mit Wissen", rappen die beiden im Duett. Nur wer "dem Gras beim Wachsen" oder "Farbe beim Trocknen" zusehen wolle, könne auf Bildung verzichten, ist das Fazit.

Das Spaß-Video für die Studenten-Website College Humor gehört zu einer Kampagne mit dem Titel "Better Make Room", das für höhere Bildungsabschlüsse wirbt. Gedreht wurde der Film im und vor dem Weißen Haus. Nach der Veröffentlichung lobten Fans im Internet Michelle Obamas Rap-Künste, zahlreiche Nutzer schlugen im Online-Kurzmitteilungsdienst Twitter unter dem Hashtag #FLOTUSbars (FLOTUS steht für First Lady Of The United States) eigene Rap-Verse für sie vor.

afp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen