Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Meuterei um ein Bounty
Nachrichten Medien Netzwelt Meuterei um ein Bounty
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 30.06.2015
Unter dem Hashtag #kioskfilme veröffentlichen Nutzer ihre Liebeserklärung an das Kiosk. Quelle: Finn/Krajinović/Kleinschmidt
Anzeige
Hannover

"Die gemischten Tüten von Panem", "Kondom der Oper", "Natural Korn Destillers" - die Liste der Liebeserklärungen an das Kiosk wächst von Sekunde zu Sekunde. Blockbuster-Filme, die in der Trinkhalle an der Ecke spielen - wer den Twitter-Hashtag #kioskfilme erfunden hat, ist nicht klar. Aber Fans hat er bereits viele.

Hunderte Posts sind in den letzten Stunden veröffentlicht worden. Anscheinend ist die Liebe zum Kiosk - zum Späti oder zur Trinkhalle, wie er anderswo heißt - groß.

twitter_wall

Kioske in Hannover

  •  Im Kampf um den Titel des Kioskstadtteils schlechthin streiten sich Linden-Limmer und Mitte. In Linden-Limmer gibt es laut Uni-Studie mit neun Kiosken pro Quadratkilometer die höchste Kioskdichte. Mitte ist dagegen der am dichtesten mit Kiosken besetzte Stadtteil – gemessen an der Bevölkerung. Dort gibt es pro 580 Einwohner einen Kiosk.
  • Insgesamt gibt es in Hannover 341 Kioske (Stand 2013). Das ergibt rund 1502 Einwohner pro Kiosk.
  • Für das Wegbier oder andere nächtliche Besorgungen gibt es mittlerweile einige Alternativen. So haben Supermärkte im Schnitt wesentlich länger geöffnet als früher. Außerdem fühlt sich jeder fünfte Kiosk-Besitzer durch Tankstellen in seiner Existenz bedroht.
  • Trotzdem ist immerhin die Hälfte der Besitzer mit den Umsätzen ihres Kioskes zufrieden.
  • In Hannover schaffen Kioske rund 700 Arbeitsplätze.

  • Der durchschnittliche Kioskbesitzer in Hannover ist männlich, hat türkische Wurzeln und eine abgeschlossene Ausbildung. Über 80 Prozent haben einen Migrationshintergrund.
  • Rund die Hälfte aller Kioskbetreiber nimmt kostenlose Hilfe von Verwandten in Anspruch, so wird das Büdchen zur Familienangelegenheit.
  • 61 Jahre – so lange hat Liane Korbach ihren Kiosk am Herrenhäuser Markt geführt. Seit Mai ist die ehemals dienstälteste Kioskbetreiberin Hannovers nun im Ruhestand – und bekam sogar einen Abschiedsbrief von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen.
  • Hannover hat auch ein Kiosk-Quartett. Das von Lukas Thorsson erfundene Kartenspiel hat Kategorien wie „Jahr der Übernahme“ oder „günstigstes Bier“.
  • Wer noch nach einem neuen Stammkiosk sucht, kann sich auf kioskguide-hannover.de persönliche Bewertungen zu vielen Kiosken in Hannover ansehen. Auf der Internetseite findet man Öffnungszeiten und Bierpreise im Überblick, für unterwegs gibt es eine Hannover-App mit Karte. Für alle, die in Hannover noch den Überblick verlieren.

Ansgar Nehls

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Netzwelt Start um 16 Uhr geplant - Apple startet neuen Musikdienst

Bislang setzte Apple, wenn es um Musik geht, allein auf den Verkauf. Das ändert sich nun: Beim heute startenden Angebot Apple Music ist ein Streaming Dienst integriert. Apple will damit etablierte Anbieter wie Spotify angreifen. Weiteres Gimmick: Musiker können ihren Fans direkt neue Songs anbieten.

30.06.2015

Nach dem rassistisch motivierten Massaker in einer Kirche in den USA verschwindet die bei weißen Rassisten beliebte Südstaaten-Kriegsflagge aus immer mehr Geschäften. Apple begann damit, Spiele und Apps mit dem roten Banner mit dem blauen Andreaskreuz aus seinem App-Store zu entfernen.

28.06.2015

Der "Tatort" soll ab Herbst einen eigenen Kanal bei YouTube bekommen. Es gehe dem ARD unter anderem darum "ein verlässliches und von uns gesteuertes Angebot an den Start zu bringen", erklärte die Sprecherin des Senders Silvia Maric dem Tagesspiegel.

28.06.2015
Anzeige