Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gabriel hat "keine Ahnung" und wird gefeiert

Ehrliche Antwort des Wirtschaftsministers Gabriel hat "keine Ahnung" und wird gefeiert

Ein Bürger will etwas vom Wirtschaftsminister wissen, und Sigmar Gabriel versucht erst gar nicht, dem Mann etwas vorzumachen. "Keine Ahnung", sagt der SPD-Chef. "Wir Politiker sind Universaldilettanten." Dafür wird Gabriel jetzt gefeiert.

Voriger Artikel
Kapitän Schwandt kämpft gegen AfD und Trump
Nächster Artikel
Apple räumt den App Store auf

Beifall für Sigmar Gabriel: Der Wirtschaftsminister beantwortete eine Bürgerfrage ehrlich mit "Keine Ahnung".

Quelle: SPD/Facebook

Berlin. Am vergangenen Sonntag hatte die Bundesregierung ihren "Tag der offenen Tür". Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel setzte sich dafür in die Bundespressekonferenz – nur dieses Mal beantwortete er keine Fragen von Journalisten, sondern von Bürgern.

"Herr Minister Sigmar", begann ein Mann aus Berlin, und Gabriel schaut ihn konzentriert an. "Ich hätte nie gedacht, dass die Bundesnetzagentur auch mit dem Luftverkehr zu tun hat", sagt der Mann und referiert den Inhalt eines Luftfahrtkonzepts, in dem es um Flughafengebühren, Regulierung und die Refinanzierung von Flughäfen gehen soll – oder so ähnlich. Es klingt kompliziert.

Applaus für den ehrlichen SPD-Chef

"Jetzt meine einfache, fachliche Frage", sagt der Mann schließlich, während Gabriel ihn immer noch anschaut. "Wie macht die Bundesnetzagentur das, dass sie mit dem Regulieren zu den erhofften Resultaten kommt?" Und Gabriel überlegt nicht einmal. Er sagt einfach: "Keine Ahnung." Das Publikum lacht und klatscht.

"Darf ich einen politischen Tipp geben", sagt Gabriel und versucht offensichtlich, die Situation für sich zu nutzen. "Der Politiker, der Ihnen auf alle jede Frage eine Antwort geben kann, den würde ich nicht wählen" Denn dass jemand alles wisse, sei unwahrscheinlich. "Wir als Politiker sind Universaldilettanten, wir wissen von allem ein bisschen etwas und von nichts richtig." 

Gabriel bietet seine Hilfe an

Die SPD veröffentlichte das Video am Donnerstag auf ihrer Facebookseite. Dr Clip wurde innerhalb weniger Stunden mehr als 160.000 Mal aufgerufen. Viele Menschen lobten den Minister für seine Ehrlichkeit. "Top. Ich finde es gut, dass er zugibt, es nicht zu wissen", schrieb ein Nutzer. Am Mittwoch hatte der Journalist Tilo Jung ein Video mit der Szene bereits auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Dort wurde der Clip ebenfalls mehr als 100.000 Mal aufgerufen.

Wahrscheinlich wird der SPD-Chef dem Mann aber trotzdem helfen können. Gabriel bat ihn, sein Anliegen aufzuschreiben und ihm den Zettel zu geben. "Dann mache ich mich schlau und antworte."

RND/wer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Netzwelt
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen