Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Netzwelt Zahlenrätsel wird zum Facebook-Hit
Nachrichten Medien Netzwelt Zahlenrätsel wird zum Facebook-Hit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 26.02.2016
"Haha, wetten, keiner schafft es??": Dieses Rätsel veröffentlichte Senad Hasani auf seiner Facebook-Seite. Unzählige versuchen sich an der Lösung. Quelle: Facebook/Senad Hasani
Anzeige
Minden

Ein Foto und eine einfache Frage: Mehr ist nicht nötig, damit sich unzählige Menschen den Kopf zerbrechen und ungeduldig auf die Antwort warten. "Löst auch mal einer auf??" fragt ein Facebook-Nutzer am Freitag, als schon drei Tage vergangen sind, seitdem Senad Hasani das Rätsel auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte.

"Wetten, keiner schafft es??"

Das Foto zeigt den Bildschirm eines Smartphones. Die Telefon-App ist geöffnet, jemand hat Zahlen eingetippt – angeblich ist es die Telefonnummer einer Frau. Darunter ist der Ziffernblock mit den Zahlen von 0 bis 9 sowie dem Stern und der Raute zu sehen. "Wie oft sehr ihr die Zahl 3 in diesem Bild?", fragt Senad Hasani unter dem Bild und setzt hinzu: "Haha, wetten, keiner schafft es??"

Eigentlich dürfte es doch nicht so schwer sein. Man muss nur zählen, wie oft die Zahl 3 zu sehen ist. Aber wie oft ist sie zu sehen? Je länger man auf das Foto schaut, umso mehr Dreien sieht man. Allein im Namen der angerufenen Person stehen drei Dreien. Unter der Ziffer 4 ist ebenfalls eine 3 versteckt. Und was ist mit den drei Punkten oben links? Zählen sie auch als 3?

Nutzer werden ungeduldig

Dann sind 21 Dreien auf dem Foto zu sehen. Sonst 20. Oder sind es doch 19? Oder doch mehr? Vielleicht auch weniger. Die Facebook-Nutzer rätseln."Wenn ich die 9 teile und die 6, dann ...", schreibt jemand. Ein anderer meint: "Die Ziffer 3 selbst 19x. Doch mit den WLAN Strichen und den Netz punkten, welche ebenfalls jeweils 3 sind, wären es 25.".

Aber zählen sie dazu? "Wann wird aufgelöst?", fragte eine Nutzerin. Während immer mehr Menschen eine Antwort abgeben. Bis Freitagnachmittag wurden mehr als 200.000 Kommentare unter dem Foto hinterlassen.

Mehr Aufmerksamkeit als sonst

Ob Senad Hasani damit gerechnet hat? Und wann löst er das Rätsel auf? Oder weiß er die Antwort selbst nicht? Eine Anfrage der HAZ ließ er bisher unbeantwortet. Vielleicht muss er die Aufmerksamkeit erst einmal verkraften.

Für ihn ist es eine neue Situation: Der 18-Jährige aus Nordrhein-Westfalen veröffentlicht zwar regelmäßig Fotos und Videos auf Facebook, Youtube und Instagram, zum Beispiel Coverversionen von Musikstücken.

Aber bisher interessierten sich nur einige Tausend Menschen dafür. Vielleicht sollte er auf Rätsel umsteigen. Das Interesse danach ist groß: Gerade erst hatte eine Rechenaufgabe das Netz in den Wahnsinn getrieben.

wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel gelobt. "Ich hoffe, dass mehr Länder dem Vorbild Deutschlands folgen", sagte Zuckerberg und räumte Fehler von Facebook im Umgang mit Hasskommentaren ein.

27.02.2016
Netzwelt Gespräch mit Firmenchef Mark Zuckerberg - Altmaier: Facebook will gegen Hass-Postings härter vorgehen

Facebook wird in Zukunft stärker darauf achten, dass Kommentare im sozialen Netzwerk in deutschen Diskussionen nicht gegen deutsches Recht verstoßen. Das sagte Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) nach einem Gespräch mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

25.02.2016

Tierisch was los im All: Kurz vor seiner Rückkehr zur Erde hat US-Astronaut Scott Kelly die Raumstation ISS noch einmal richtig aufgemischt - mit einer ganz besonderen Überraschung für die Kollegen.

25.02.2016
Anzeige