Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Apple veröffentlicht Top 25 der gehackten Apps

Schadsoftware entdeckt Apple veröffentlicht Top 25 der gehackten Apps

Apple hat eine Liste der 25 populärsten Apps veröffentlicht, die dem ersten großen Angriff auf den Appstore zum Opfer gefallen sind. Hacker hatten eine Schadsoftware in die Anwendungen eingebaut. Wie viele Apps insgesamt betroffen sind, ist weiterhin unklar.

Voriger Artikel
Gut vernetzt in Berlin
Nächster Artikel
Australierin schickt Roboter zum iPhone-Kauf

Apple hat eine Liste der 25 populärsten Apps veröffentlicht, die dem ersten großen Angriff auf den Appstore zum Opfer gefallen sind.

Quelle: Apple

Auf seiner chinesischen Frage-und-Antwort-Seite hat Apple erstmals die 25 populärsten Apps veröffentlicht, die vom ersten großen Hackerangriff auf seinen Appstore betroffen sind. Darunter sind  chinesische Varianten von Anwendungen, die in Deutschland äußerst beliebt sind, wie beispielsweise das Spiel "Angry Birds 2". Am meisten verbreitet ist jedoch WeChat, eine WhatsApp-Variante, mit nach eigenen Angaben mehr als 500 Millionen Nutzern. Des weiteren führt Apple die Taxi-App "DiDi Taxi", eine Uber-Schwester, und Baidu Music, den Musikdienst der größten Suchmaschine Chinas.

Diese Top 25 sind die populärsten unter den infizierten Apps.

Quelle: Apple

Die Nutzer dieser Top 25 dürften den weitaus größten Teil der Smartphone-Besitzer ausmachen, die von dem Apple-Angriff betroffen sind. Am letzten Wochenende hat eine amerikanische Sicherheitsfirma den größten Cyberangriff auf Apples Appstore aufgedeckt. Dabei sollen Hacker die Apps mit einer Malware versehen haben, die sie in der Entwicklersoftware Xcode versteckten. Diese wird von Apple zum Download angeboten, ist in China aber oftmals schwerer verfügbar.

Auf seiner Frage-und-Antwort-Seite versichert Apple, dass alle Apps, die ihnen bekannt seien, aus dem Appstore entfernt wurden. Nutzern der Top-25-Apps wird empfohlen, möglichst bald ein Update der Anwendung zu laden. Zu der Anzahl der insgesamt betroffenen Apps macht Apple allerdings weiterhin keine Angaben. Die US-Sicherheitsfirma "Palo Alsot Networks" war von Hunderten Anwendungen ausgegangen.

Lesen Sie hier: Die wichtigsten Fragen zum Apple-Hack.

aks

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen