Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Australierin schickt Roboter zum iPhone-Kauf
Nachrichten Medien Australierin schickt Roboter zum iPhone-Kauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 25.09.2015
Über den Bildschirm ihres Tablets konnte die 22-jährige Australierin Lucy Kelly während des iPhone-Kaufs mit den Apple-Angestellten kommunizieren. Quelle: Twitter/Screenshot
Anzeige
Sydney

Während in Hamburg seit dem Morgengrauen Apple-Fans für ihr iPhone anstehen, hat sich eine Australierin etwas Klügeres einfallen lasse: Lucy Kelly rüstete ihr iPad zu einer Art Roboter auf und schickte es in die Schlange. Die 22-Jährige montierte den Tablet-Computer auf ein fahrbares Gestell und postierte ihn 27 Stunden vor dem Verkaufsstart in der Warteschlange vor dem Apple-Store in Sydney. Der ferngesteuerte Roboter rückte mit den Wartenden vor, bis er am Freitag als einer der ersten "Kunden" die neuen iPhone-Modelle 6s und 6s Plus erwarb.

"Das ist eine klare Demonstration der Zukunft und dessen, was kommt", sagte Kelly der Nachrichtenagentur AFP. Kellys Gesicht war auf dem Bildschirm des iPads zu sehen, sie konnte mit den Apple-Angestellten sprechen und auch ihr Einverständnis zur Nutzung der Kreditkarte erteilen, die sie dem kleinen Computer mitgegeben hatte. Die Idee zu dem ferngesteuerten Einkauf war Kelly gekommen, als sie mit ihrem Chef darüber sprach, wie sie die lange Wartezeit mit ihrem Job als Marketing-Managerin vereinbaren könne.

Der selbstgebastelte iPad-Roboter wurde während der Wartezeit vor dem Apple-Store von Zeit zu Zeit von Kollegen Kellys sicherheitshalber in Augenschein genommen. Nach dem Verkauf hängten die Apple-Angestellten die iPhones in einer Tüte an den Roboter. Kelly gelang es, ihn so weit durch die Innenstadt von Sydney zu steuern, dass Kollegen die neuen iPhones für sie einsammeln konnten. "Die Leute in der Schlange waren phantastisch", schwärmte Kelly, die über ihr iPad mit ihnen in Kontakt gestanden hatte.

In Deutschland kommen die beiden neuen iPhone-Modelle am heutigen Freitag auf den Markt.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Apple hat eine Liste der 25 populärsten Apps veröffentlicht, die dem ersten großen Angriff auf den Appstore zum Opfer gefallen sind. Hacker hatten eine Schadsoftware in die Anwendungen eingebaut. Wie viele Apps insgesamt betroffen sind, ist weiterhin unklar.

25.09.2015
Medien RND eröffnet Hauptstadtbüro - Gut vernetzt in Berlin

Im politischen Herzen Berlins hat das RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem auch die HAZ gehört, sein Hauptstadtbüro. Beim ersten "Berliner Flurfest" begrüßt die MADSACK Mediengruppe viele Gäste aus Politik und Medien.

Marina Kormbaki 29.09.2015

Aldi startet einen Musik-Streaming-Dienst zu Kampfpreisen. Kann das funktionieren? Der Discounterriese erreicht jedenfalls Kundengruppen, bei denen sich andere Anbieter bisher schwertun. Auf dem Mobilfunkmarkt hat die Billigtaktik schon funktioniert.

23.09.2015
Anzeige