Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Diekmann narrt mit falschem Böhmermann-Interview

Fake-Gespräch auf Facebook Diekmann narrt mit falschem Böhmermann-Interview

Es wirkte täuschend echt, war aber nur eine verunglückte Satire: Am Mittwochmorgen postete "Bild"-Herausgeber Kai Diekmann ein fiktives Interview mit Jan Böhmermann – und narrte damit Medien und Nutzer sozialer Netzwerke.

Voriger Artikel
Jetzt spottet auch Hallervorden über Erdogan
Nächster Artikel
Rundfunkbeitrag könnte sinken – um 30 Cent

Moderator Jan Böhmermann äußerte sich in einem Interview zu seinem Erdogan-Schmähgedicht.

Quelle: dpa

Hannover. Zwei Wochen nach der Veröffentlichung seines Erdogan-Schmähgedichts äußert sich Moderator Jan Böhmermann erstmals selbst zur "Staatsäffäre Böhmermann". Das zumindest behauptete "Bild"-Herausgeber Kai Diekmann. Am Mittwochmorgen veröffentlichte er auf seinem Facebook-Profil ein fiktives Interview mit "Böhmermann" und führte kurzfristig die Nutzer der sozialen Netzwerke sowie einige Online-Nachrichtenportale an der Nase herum. Nur eine Stunde nach der Veröffentlichung des vermeintlichen Exklusivinterviews klärt Diekmann beim Kurznachrichtendienst Twitter auf: "Das ganze Leben ist Satire. Man muss sie nur erkennen." Der Axel Springer Verlag teilte der Deutschen Presse-Agentur zu Diekmanns Aktion per E-Mail mit: "Kai Diekmann hat eben einen Kommentar zu seinem Facebookpost heute Morgen getwittert.

In der Zeit zwischen Veröffentlichung und Richtigstellung wurde der Beitrag auf Facebook gut 1000 Mal geteilt. Auch einige Nachrichtenportale fielen auf die Satire herein.

In dem Fake-Interview spricht der vermeintliche Böhmermann über das Verhalten der Bundeskanzlerin Angela Merkel, das ZDF, Polizeischutz und die Grenzen der Satire.

Zu Recht fragt man sich, welche Intention der "Bild"-Herausgeber mit seiner Böhmermann-Satire verfolgte. Vor dem Hintergrund des diplomatischen Wirbels, den die "Staatsaffäre Böhmermann" in den vergangenen zwei Wochen ausgelöst hat, wirkt Diekmanns fiktives Interview mit dem Moderator unangebracht und unwitzig – Satire geht anders.

are/iro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Medien
HAZ-Volontäre gewinnen Medienpreis der Architektenkammer

Mit ihrer multimedialen Berichterstattung über die Wasserstadt Limmer haben die Volontäre der HAZ beim Medienpreis der Bundesarchitektenkammer den ersten Platz belegt.

Datenschutz im Netz: Diese Begriffe sollten Sie kennen