Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Bodensee-„Tatort" am Sonntagabend Quotensieger
Nachrichten Medien Bodensee-„Tatort" am Sonntagabend Quotensieger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 28.03.2011
Die „Tatort“-Kommissare Klara Blum (Eva Mattes) und Perlmann (Sebastian Bezzel) bei ihren Ermittlungen am Bodensee. Quelle: dpa

Die ARD hat am Sonntagabend mit ihrem „Tatort“ wieder einmal den Quotensieg eingefahren. Bei den jüngeren Zuschauern lag allerdings ProSieben mit dem ersten Teil der Vampir-Saga „Twilight“ vorn. 9,64 Millionen Zuschauer sahen den ARD-Bodensee-Krimi mit dem Titel „Im Netz der Lügen“, in dem Kommissarin Klara Blum (Eva Mattes) ermittelte (Marktanteil: 25,6 Prozent).

Das Blutsauger-Epos „Twilight - Biss zum Morgengrauen“ hatte 4,51 Millionen Zuschauer (12,7 Prozent); in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schauten 23,4 Prozent zu. Hier kam der „Tatort“ nur auf 18,2 Prozent Marktanteil.

Das ZDF-Melodram „Emilie Richards: Sehnsucht nach Sandy Bay“ sahen ab 20.15 Uhr 4,85 Millionen (13,0 Prozent). Der Privatsender RTL kam in der Hauptsendezeit mit der US-Komödie „Chuck und Larry - Wie Feuer und Flamme“ nur auf 2,94 Millionen (Zuschauer (8,0 Prozent). Erfolgreicher war die Reihe „Jugendliebe“ direkt davor: 4,45 Millionen (14,6 Prozent) sahen zu, wie „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause ehemals Verliebte wieder zusammenbrachte. Das Formel-1-Rennen aus Australien sahen morgens ab 8.00 Uhr 4,19 Millionen Zuschauer, der Marktanteil lag zu dieser frühen Stunde bei 49,5 Prozent.

Die Krimiserie „Navy CIS“ auf Sat.1 hatte 3,67 Millionen Zuschauer (9,9 Prozent), die Reihe „Das perfekte Promi Dinner“ auf Vox 1,40 Millionen (3,9 Prozent).

n der Jahreswertung 2011 liegt Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender führt mit 14,3 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ZDF und ARD (jeweils 12,9 Prozent). Die Privatsender Sat.1 (9,8 Prozent), ProSieben (5,7 Prozent) und Vox (5,4 Prozent) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (3,7), RTL II (3,4) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (19,8 Prozent) vor ProSieben (11,0) und Sat.1 (10,4).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der ARD-„Tatort“ hat erneut die gesamte Fernsehkonkurrenz abgehängt. 9,42 Millionen Zuschauer sahen ab 20.30 Uhr den Fall „Mord in der ersten Liga“ mit Maria Furtwängler als Kommissarin Lindholm.

21.03.2011

Mord am Maschsee, Homophobie und Hooliganismus: Der neue Hannover-"Tatort" rüttelt an Tabus des Profifußballs - und streift dabei ein noch frisches Trauma.

Imre Grimm 19.03.2011

Wirbel um den ARD-Tatort mit Maria Furtwängler: Der offene Umgang mit Homosexualität im Profifußball in dem TV-Krimi sorgt nachträglich für Verstimmungen beim DFB. Dort ist man verärgert, weil die Nationalmannschaft mit dem Thema in Verbindung gebracht wurde. Manager Oliver Bierhoff wertete dies als Angriff auf die Nationelf.

25.03.2011

Das ZDF hat in seiner Reihe von Montagskrimis durchaus Gutes zu bieten – beispielsweise die „Spreewaldkrimis“, deren dritte Folge „Die Tränen der Fische“ nun nach „Das Geheimnis im Moor“ und „Der Tote im Spreewald“ als Fernsehfilm der Woche ausgestrahlt wird.

27.03.2011
Medien Öffentlich-rechtlicher Rundfunk - Beermann will Kurs von ARD und ZDF ändern

Der Chef der sächsischen Staatskanzlei, Johannes Beermann (CDU), hat scharfe Kritik am Kurs von ARD und ZDF geäußert. Er sieht einen „schleichenden Prozess der Selbstkommerzialisierung“ des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

27.03.2011

Unternehmen setzen auf „Twitcruiting“ und suchen mit dem Kurznachrichtendienst "Twitter" nach geeigneten Mitarbeitern. Auch Branchenriese Google findet, dass für eine Stellenanzeige nicht mehr als 140 Zeichen nötig sind.

26.03.2011