Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien Christoph Rüth wechselt in die Madsack-Geschäftsführung
Nachrichten Medien Christoph Rüth wechselt in die Madsack-Geschäftsführung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:19 31.01.2013
Christoph Rüth wechselt zum zum 1. April zur Mediengruppe Madsack. Quelle: Madsack
Anzeige
Hannover

"Christoph Rüth ist ein großer Gewinn für die Mediengruppe Madsack", sagte der designierte Vorsitzende der Geschäftsführung, Thomas Düffert, am Donnerstag in Hannover. Rüth sei wegen seiner exzellenten Kenntnisse im Bereich Print- und digitale Medien eine Idealbesetzung. Rüth war seit 2009 Verlagsgeschäftsführer der Welt-Gruppe, zu der auch die "Berliner Morgenpost" und das "Hamburger Abendblatt" gehören. Zuvor war er viele Jahre in verschiedenen Managementfunktionen bei Gruner+Jahr tätig, zuletzt als Geschäftsführer der "Financial Times Deutschland" und stellvertretender Verlagsgeschäftsführer der G+J Wirtschaftsmedien.

Die Madsack Konzerngeschäftsführung besteht derzeit aus Herbert Flecken, Thomas Düffert und Sven Fischer. Zu der Mediengruppe gehören 18 regionale Tageszeitungen, darunter die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" und die "Leipziger Volkszeitung", sowie mehr als 30 Anzeigenblätter in acht Bundesländern.

r.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Konflikt zwischen ARD und ZDF und den Kommunen um den neuen Rundfunkbeitrag eskaliert: Als erste Stadt hat Köln die Zahlung der GEZ-Gebühr vorläufig gestoppt. Die Stadt Hannover prüft noch, ob sie sich dem Boykott anschließt.

02.02.2013

Seit November herrscht bei Belegschaft und Abonnenten Ungewissheit über das Schicksal der „Frankfurter Rundschau“. Möglicherweise können die Leser ihre Zeitung behalten. Vielen Mitarbeitern droht aber der Verlust des Jobs.

30.01.2013

Die in New York lebende Sängerin Ute Lemper (49) will auch in Zukunft nur kurze Engagements in Deutschland annehmen. Alles andere lasse sich mit ihren vier Kindern nur schwer organisieren, sagte die in Münster geborene Lemper, die noch bis Donnerstag zur Kurt-Weill-Woche in der Komischen Oper Berlin weilt.

22.01.2013
Anzeige